Gotha/Oebisfelde l Mit Ambitionen sind am Sonnabend die Mitteldeutschen Oberliga-Handballer des SV Oebisfelde zum Liga-Kontrahenten HSG Gotha/Goldbach, auch genannt GoGo-Hornets (Hornissen), gereist. Doch die Fahrt ins Thüringische erwies sich als Fehlschlag. Die Hornissen stachen gnadenlos zu und schickten den SVO mit einer deutlich 23:33 (13:16)-Niederlage zurück an die Aller.

Allerdings halfen die Allerstädter auch kräftig mit, leisteten sich zahlreiche Fehler, "die für vier Spiele gereicht hätten", so Coach Hendrik Tuschy, und ließen auch in der Einstellung Schwächen erkennen.

"Das war sehr ärgerlich. Wir hätten gegen jede andere Mannschaft spielen können und hätten mit unserer Leistung keinen Punkt geholt", kritisiert der Übungsleiter. Dabei sah es in den ersten 20 Minuten noch ganz gut aus für die Allerstädter, immerhin lagen sie zu diesem Zeitpunkt noch knapp mit 10:8 in Front. Doch dann begann die Fehlerkette. "Wir haben vor allem zahlreiche Pass- und Fangfehler fabriziert und selbst klarste Einwurfchancen nicht genutzt", ergänzt Tuschy. So drehten die Hornets das Match zur Pause noch auf 16:13.

Nach dem Wechsel wurden die Oebisfelder erneut kalt erwischt. Die Hallenherren enteilten erst auf 18:13 und später sogar 23:15. "Damit war das Ding praktisch durch, obwohl wir uns in der Pause vorgenommen hatten, die drei Tore Rückstand noch aufzuholen", so der Übungsleister.

SV Oebisfelde: Stefani, Tobies - Schliephake (0), Koitek (9), Meichsner (1), Breiteneder (0), Thiele (3), Meinel (2), Vogel (3), Kalupke (1), Seiler (1), Eckert (2), Götz (0).