Sudenburg (hjh) l Neuling HSV Magdeburg kassierte in einem torreichen Spiel der Sachsen-Anhalt-Liga der Männer gegen den Tabellendritten SG Spergau eine 37:45 (18:25)-Heimniederlage.

Die Gäste erwischten einen guten Start und führten nach vier Minuten mit 4:0. Nils Krug eröffnete dann die Torjagd der Magdeburger in der 5. Minute. Wenig später konnte der HSV zum 6:6 ausgleichen und durch Carsten Schulz nach zehn Minuten mit 10:9 in Führung gehen. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein sehr schnelles Spiel. Beide Mannschaften vernachlässigten die Abwehrarbeit und spielten voll auf Angriff.

Bis zur 24. Minute blieb der HSV dran. Zwei vergebene Chancen bestraften die Gäste und gingen mit 24:20 in Führung. Bis zur Halbzeitpause bauten sie ihren Vorsprung weiter aus.

Auch in der zweiten Spielhälfte drückten beide Mannschaften auf das Tempo. Zwar bemühten sich die Magdeburgerm um eine Resultatsverbesserung, aber die Chancenverwertung war am Sonntag nicht die beste. Da nutzte letztlich auch das Mitwirken von Michael Jahns, mit 12/3 Toren bester HSV-Werfer, nichts.

So konnten die Gäste die Elbestädter auf Distanz halten und ihren Vorsprung aus der ersten Spielhälfte verteidigen.

Das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt sollte dennoch für den HSV machbar sein.

HSV Magdeburg: Wiesner, Gleß - Galke, Pigorsch 2, M. Jahns 12/3, C. Schulz 5/1, A. Jahns, Brunsendorf 2, Butt, Fründ 5, Keiser 3, Krug 7