Magdeburg (hma). Am Freitagabend starten die SCM-Youngsters beim HC Empor Rostock in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer. Die Partie beim ambitionierten Tabellenachten von der Küste, der mit aller Macht in die neue eingleisige 2. Liga drängt, erhält dadurch zusätzliche Brisanz, dass ab der kommenden Saison mit Benjamin Meschke, Felix Storbeck und Philipp Weber gleich drei Magdeburger für die Ostseestädter spielen werden.

Rostocks neuer Aufsichtsrats-Chef Bernd-Uwe Hildebrandt nutzte dabei offenkundig den Umstand, dass die SCM-Zweite sich nicht für die neue Liga qualifizieren kann und baggerte an den Talenten.

Rückraumspieler Weber (18) bestätigte gestern auf Nachfrage die aktuelle Entwicklung: "Ich habe für zwei Jahre in Rostock unterschrieben, spiele dort künftig mit Felix (Storbeck) und Benny (Meschke) zusammen. Es war schwierig, was zu finden, aber ich benötige Spielpraxis."

Marc-Henrik Schmedt, Geschäftsführer der Handball Magdeburg GmbH hatte zuvor erklärt: "Philipp Weber und dessen Berater Eric Göthel haben uns am Sonntag informiert, dass sie unsere Offerte, einen Dreijahresvertrag mit Zweitspielrecht für ein Jahr, wo auch immer, nicht annehmen. Ich bedauere dass, sage aber auch, die Tür für Philipp Weber beim SC Magdeburg ist immer offen."