Magdeburg (emü). Das erste Punktspiel in Jahr 2011 verlief für die Verbandsliga-Fußballer des MSV 90 Preussen alles andere als zufrieden stellend. Beim Haldensleber SC verloren die Magdeburger das Nachholspiel vom 15. Spieltag durch die Tore von Pascal Matthias (65.) und Felix Binsker (67./90.) mit 0:3.

"Auf Grund der zweiten Hälfte ist der Sieg des HSC verdient", sagte Preussen-Trainer Dirk Hannemann nach dem Spiel. " Mit den ersten 45 Minuten bin ich zufrieden, vor dem Tor waren wir aber nicht zwingend genug. In der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber besser in das Spiel, wir haben den Faden verloren, durch Nachlässigkeiten den Gegner aufgebaut und dadurch das Spiel verschenkt", so der Coach des gestürzten Spitzenreiter weiter.

Die Preussen dominierten den ersten Abschnitt im Waldstadion, dessen Rasen sich in einem guten Zustand präsentierte, hatten durch Alexander Siemke (7.), der einen Freistoß aus gut 20 Meter Torentfernung an das Außennetz setzte, die erste Möglichkeit in dieser Partie. Der HSC überließ zunächst den Gästen die Regie. Kapital konnten die Preussen aus dieser Situation aber nicht schlagen, waren im Angriff nicht entschlossen genug. So ließ sich bis zur Pause nur noch eine Chance notieren, als Steve Röhl aus 20 Metern abzog, aber am Keeper Özcelik scheiterte (42.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Gastgeber wie ausgewechselt, übernahm das Kommando auf dem Platz. Zwar hatte Röhl noch eine gute Möglichkeit, als er aus kurzer Entfernung den Kasten verfehlte (58.), ein Pfostentreffer von P. Matthias auf der Gegenseite läutete eine Serie von Chancen für Haldensleben ein, welche die Treffer zur 2:0-Führung einbrachten.

Das 1:0 durch P. Matthias (65.) war für die Magdeburger um so ärgerlicher, da in dessen Entstehung ein klares Foul an Stefan Mensch nicht geahndet wurde. Als Binsker nur zwei Minuten später das nächste Tor erzielte, war das Spiel praktisch entschieden. Die Elbestädter gaben sich nicht auf, konnten aber keine Akzente mehr setzen. In ihre letzten Offensivbemühungen setzte Haldensleben noch einen Konter und erzielte wiederum durch Binsker den Treffer zum 3:0 (90.).