Landsberg / Magdeburg. Der TTC Börde musste in der Tischtennis-Oberliga der Herren beim SSV Landsberg eine deutliche 4 : 9-Niederlage einstecken. Doch so klar, wie das Ergebnis aussieht, war das Derby nicht.

Allein fünf von sechs Entscheidungssätzen gingen an die Gastgeber, bei denen die etatmäßige Nummer vier, Mencis, durch Scholz ersetzt wurde. Der in der Stammbesetzung antretende TTC Börde lag nach den Doppeln bereits mit 1 : 2 zurück, lediglich Mühlfeld / R. Köhler gewannen sicher gegen Opitz / Scholz. Siegmöglichkeiten hatten ebenfalls Becker / Reimann, die einen 0 : 2-Rückstand aufholen konnten, am Ende aber mit 9 : 11 im fünften Satz unterlagen.

Ohne Chance blieb Jens Köhler beim 0 : 3 gegen Jirasek. Pech hatte dagegen Andreas Mühlfeld in seinem Match gegen Debnar, als er nach einem 0 : 2-Rückstand ebenfalls im Entscheidungssatz mit 10 : 12 den Kürzeren zog. Als dann auch noch Richard Köhler mit 1 : 3 gegen Opitz verlor, lagen die Gäste bereits mit 1 : 5 hinten.

Etwas Hoffnung keimte wieder auf, als Oliver Becker sein Spiel gegen Fischer sicher mit 3 : 1 gewinnen konnte. Doch Erik Reimann unterlag anschließend Uhde mit 1 : 3. Jonas Schüttig stellte mit seinem 3 : 0 über Scholz den 3 : 6-Halbzeitstand aus Magdeburger Sicht her. Die nun folgenden vier Spiele wurden alle im Entscheidungssatz entschieden. Allerdings konnte dabei nur noch Jens Köhler gegen Debnar punkten. Somit standen die Landsberger als Sieger fest. Der TTC Börde verbleibt trotz der Niederlage auf dem sicheren siebten Tabellenplatz.