Langenweddingen (who). In der Handball-Bezirksklasse lieferten sich der SV Langenweddingen III und die zweite Garnitur von Germania Borne eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe, die der SVL letztlich mit 30:28 Toren gewann.

Sah es in der ersten Spielhälfte noch nach einem Kantersieg aus (6:1, 12:4, 16:8), kamen die Gäste nach dem 17:12-Pausenstand über 18:14 den Gastgebern bedrohlich näher. Beim 21:18, gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte, nahm die SVL-Bank eine Auszeit, um das Spiel ihrer Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Das gelang auch recht ordentlich. Aus dem 21:18 gelang der SVL-Vertretung das zwischenzeitliche 27:21.

Die Männer des SV Germania kämpften zwar aufopferungsvoll, kamen auch zu dem einen und anderen Treffer, doch in Front konnten sie sich nicht mehr bringen. Über 29:25 brachte das SVL-Team um Marco Steinemann, Holger Menzel und Roland Kotulla am Ende noch einen knappen 30:28-Erfolg nach Hause.

SV Langenweddingen: Kleinert, Aufzug, Lankow, J. Pille (3 Tore), Y. Scheller, Fellner, T. Bzdok (9), S. Deinert, Eisenkolb (3), Drescher, Heinemann (2), Friedl (8), M. Lücke (4).