Altenweddingen (ms). Im Spitzenspiel der Billard-Mehrkampfliga zwischen dem SV Altenweddingen und Lok Staßfurt gab es am Wochenende keinen Sieger. Beide Teams können mit dem 8:8-Unentschieden ganz gut leben. Für die Gäste bedeutet es praktisch die Meisterschaft und Altenweddingen knüpfte mit einer sehr guten Mannschaftsleistung als erstes Team Staßfurt einen Punkt ab.

Die Gäste gingen mit 4:0 in Führung. Im "Dreiband" unterlag Altenweddingens Christian Rust mit 15:20 gegen Gebbensleben. Im "Einband" lag Manfred Schuffert gegen Landesmeister Uwe Werner lange in Führung, wurde aber kurz vor dem Ziel noch abgefangen - 67:75. Im "Cadre" holte Karsten Schubert gegen Klingel nach einer dramatischen Schlussphase mit einem knappen 150:147-Sieg die ersten Punkte für den Gastgeber. Eine große Überraschung gab es dann in der ersten "Freien Partie". SVA-Starter Uwe Bergknecht brachte mit seiner offenen Spielweise Serienspezialist Berger, der bis dahin die Rangliste mit dem tollen Durchschnitt von 66,66 anführte, schier zur Verzweiflung. Ganze 66 Punkte (Durchschnitt 3,30) schaffte dieser bei 20 Aufnahmen. Bergknecht gewann die Schlacht schließlich mit 89:66 und zur Halbzeit stand es damit 4:4 unentschieden.

In den Rückspielen sah man zuerst hervorragende Leistungen der Altenweddinger Starter. Christian Rust (0,74) revanchierte sich mit einem klaren 20:10 genauso für seine Niederlage wie Manfred Schuffert, der Werner mit 75:51 die erste Saisonniederlage beibrachte und den beeindruckenden Einband-Durchschnitt von 5,77 schaffte. Damit lagen sie Sülzetaler mit 8:4 in Führung, hatten ein Unentschieden bereits sicher und gute Chancen auf einen Sieg. Als Uwe Bergknecht seinen Gegner erneut mit schlechten Stellungen bombardierte und schon 100:24 in Führung lag, roch es stark nach Staßfurts erster Niederlage. Doch als Berger endlich einmal die Kugeln zusammen bekam, zeigte er mit einer bravourös gespielten Serie von 154 Punkten sein ganzes Können und siegte schließlich mit 200:119. Im letztem Match zwischen Karsten Schubert und Klingel wechselte ständig die Führung. Der Staßfurter führte vor Schuberts Nachstoß nicht uneinholbar, doch der Altenweddinger konnte die 110:133-Niederlage nicht mehr abwenden.

SVA: Freie P.: Bergknecht (2:2/5,94); Cadre: Schubert (2:2/7,65); Einband: Schuffert (2:2/4,90); Dreiband: Rust (2:2/0,55).

Tabelle:

1. Staßfurt 17: 1

2. Naumburg 16: 4

3. Altenweddingen 15: 5

4. Sandersdorf 10: 8

5. Westeregeln 5:17

6. Bitterfeld 4:18

7. Zeitz 3:17