Am vergangenen Donnerstag hatte der Kreissportbund Altmark West zum mittlerweile 8. Kreisjugendtag nach Winterfeld geladen. Auf der Tagesordnung stand neben dem Bericht, einer Diskussionsrunde und Ehrungen auch die Neuwahl des Vorstandes an.

Winterfeld l (red) Seit vielen Jahren ist die Sportjugend des Kreissportbundes ein wichtiger Eckpfeiler der Schul- und Vereinsarbeit hinsichtlich des organisierten Sports. Am Donnerstag stand der 8. Kreisjugendtag in Winterfeld mit vielen Höhepunkten auf dem Programmplan.

Versammlungsleiter Andreas Lenz, stellvertretender Vorsitzender des KSB Altmark West, begrüßte die Anwesenden, darunter nicht nur die über 50 Vereinsvertreter, sondern auch mit Peter Böse (Geschäftsführer KSB), Lutz Franke (Vorsitzender des KSB), Frank Pardeike (Landessportjugend), Norbert Block (BSSA-Vorstand, KSB) oder Jutta Peissig (Jugendamtsleiterin) auch weitere Ehrengäste.

"Ein großer Dank für die Unterstützung bei vielen Projekten des KSB geht an dieser Stelle an die Sportjugend mit Marion Markus an der Spize. Aber auch die ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Helfer sollen nicht unerwähnt bleiben, ohne die der Kinder- und Jugendsport kaum möglich ist", lobte Lutz Franke in seinen Grußworten.

In ihrem anschließenden Bericht hob Markus ebenfalls die ehrenamtliche Arbeit der Sportjugend und der Vereine selbst hervor. "Obwohl die finanziellen Möglichkeiten nicht so gut sind, wurde eine Menge ehrenamtlicher Arbeit geleistet, die es ermöglicht, die Sportangebote zu nutzen und weiter voranzutreiben. Vielen Dank euch allen dafür".

Die nackten Zahlen sind leicht rückläufig. "Das ist aber vor allem mit dem demografischen Wandel zu erklären", berichtet Markus. So seien derzeit 5379 Kinder und Jugendliche mit Alter zwischen null und 26 Jahren im Kreissportbund organisiert. Das sind knapp 200 weniger als noch vor einem Jahr. Als Höhepunkte der Sportjugendarbeit nannte Markus die Winterferienfreizeit in Maria Lankowitz (42 Teilnehmer), die Kinder- und Jugendspiele in 25 verschiedenen Sportarten mit 2402 Teilnehmern, den Kakerbecker Herbstcross mit knapp 250 Teilnehmern oder auch den beliebten "Komm, mach mit!"-Wettbewerb, an dem wieder knapp 600 Kinder teilnehmen konnten sowie das Projekt Sportkinder oder die Ehrengaben des Landrates.

LSB-Ehrennadel für Heike Köhler vom SV Steinitz

Später stellte Markus einen ausgeglichenen Haushalt fest, der mit Hilfe eines Ausgleiches des KSB erreicht werden konnte. Somit konnte auch der alte Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet werden. Im Anschluss an die kleine Diskussionsrunde, in der die Nachwuchsgewinnung Hauptthema war, gab es Ehrungen für Heike Köhler (SV Steinitz/Ehrennadel des LSB in Bronze) und für Johannes Schulze (TV Jahn Salzwedel) für die geleistete, ehrenamtliche Arbeit.

Als Haupttagesordnungspunkt stand die Wahl des Vorstandes auf dem Programm. Da Marion Markus aufgrund einer beruflichen Neuorientierung den Voritz nicht mehr ausüben kann, gibt es auch einen neuen Vorsitzenden. Thomas Koepke übernimmt das Amt von Markus und tritt dabei natürlich in sehr große Fußstapfen. Als Stellvertreter wurde Orlando Konietzny bestätigt, und neuer Jugendsprecher ist Christoph Rückmann.

Bilder