Es regt sich wieder was beim FSV Biere. Drei Jahre nachdem mit der D-Jugend die letzte Nachwuchsmannschaft abgemeldet werden musste, tummeln sich wieder kleine Fußballer im Alter von drei bis sechs Jahren auf dem Sportplatz.

Biere l Eine Männermannschaft in der Kreisliga und ein Alt-Herren-Team - mehr ist derzeit von den Fußballern im Bördelanddorf nicht übrig geblieben. So konnte es nicht weitergehen, sagten sich die Verantwortlichen, und starteten eine Kooperation mit der Kindertagesstätte "Bördespatzen". Zudem wurden Zettel und Plakate aufgehängt. Seit knapp drei Wochen werden die Jüngsten nun schon von Mike Schöne, Spieler in der Herrenmannschaft, trainiert. Zunächst stehen Grundlagen auf dem Programm: Dribbeln mit dem Ball, Slalomlaufen oder Schießen. Natürlich darf am Ende der Trainingseinheit nicht das obligatorische Spiel fehlen, wenngleich es dabei zuweilen drunter und drüber geht.

Doch der Spaß steht im Vordergrund. 14 Kinder sind inzwischen mittwochs ab 16 Uhr auf dem Sportplatz in Biere aktiv, in dieser Woche sind zwei weitere dazugekommen, wollen sich ebenfalls im Fußball ausprobieren. "Es spricht ich rum", sagt Schöne, der nicht nur Kinder aus Biere, sondern aus dem gesamten Bördeland begrüßen darf.

Vielleicht gelingt es auch, ein Team für den Spielbetrieb auf Kreisebene zu melden. "Aber erst im nächsten Jahr", betont der Trainer, "in diesem ist es noch zu früh. Wir wollen aber versuchen, an ein paar Turnieren teilzunehmen."

Auf diese können sich die Jüngsten nun besser vorbereiten, sie erhielten zehn neue Fußbälle in der richtigen Größe und mit dem richtigen Gewicht für ihr Alter. "Das war uns wichtig", betonte Taxiunternehmer Lutz Kirkam, der diese gemeinsam mit Fleischereimeister Friedhelm Hoffmann gesponsert und damit zu guten Voraussetzungen beigetragen hat, dass sich beim FSV Blau-Weiß Biere auch längerfristig wieder etwas regen kann.

Interessierte Kinder und Eltern können gern bei den Trainingseinheiten vorbeischauen. Die Jüngsten des FSV trainieren mittwochs ab 16 Uhr auf dem Sportplatz an der Welslebener Straße in Biere.