Schönebeck (fna) l Als hätte es der Himmel zuvor geahnt, zogen vor der Partie des Schönebecker SV gegen den VfB Ottersleben immer dunklere Wolken auf. Um 15 Uhr setzte leichter Regen ein. Um 16.45 Uhr hatte das Tief beim Fußball-Landesligisten einen neuen Negativpunkt erreicht. Durch die 1:4 (0:2)-Niederlage gegen den VfB Ottersleben rutschte er auf den letzten Tabellenplatz.

Zehn Minuten lang sah es danach aus, als könnten die Gastgeber die schwachen Auftritte der Vorwochen kompensieren. Mit schnellem Spiel in die Tiefe und guten Eins-gegen-Eins-Situationen von Enrico Palm oder Steven Gondeck spielte sich das Team vor das gegnerische Tor, es haderte aber mit dem Abschluss. Und mit jedem vergebenen Angriff wurde die Angst vor einem erneuten Versagen immer größer, sie lähmte kontinuierlich die Laufbereitschaft.

Und weil der SSV immer mehr mit sich haderte, teilweise sogar enttäuscht und resignierend stehen blieb, genügte den Gästen ein guter Pass in die Schnittstelle, um die 1:0-Führung zu erzielen. Das 2:0 durch ein Eigentor von Marc Kasper, dessen Kopfball-Rückgabe über Keeper Stephan Pingel hinwegflog, setzte der Vorstellung bereits frühzeitig die Krone auf. Als der SSV zum Ende immer mehr öffnen musste, wurde er zweimal ausgekontert. Während die Gäste durch den Sieg auf Platz fünf kletterten, verdunkeln sich die Wolken bei den "Roten" immer mehr. Einziger Lichtblick im derzeit trüben Himmel über Schönebeck blieb der Treffer von Enrico Palm kurz nach der Pause.

Schönebeck: Pingel - Braunert, Kellermann, Kauczor (46. Stein), Bruchmüller, Palm, Gondeck, Dudziak, Kasper (46. Schmutzler), Wagner, Jakobs

Tore: 0:1 Matthias Dieterichs (16.), 0:2 Marc Kasper (25. ET), 1:2 Enrico Palm (47.), 1:3 Fabian Jahns (82.), 1:4 Matthias Dieterichs (83.); SR: Sebastian Sauer (Thalheim), ZS: 57