Mit Blick auf die Tabelle der Fußball-Landesklasse könnte man meinen, der SV 09 Staßfurt hätte nach dem 1:1 (1:0)-Remis gegen Schwarz-Gelbe Bernburg einen Punkt gewonnen. Sah man jedoch das Spiel, so machte sich ein anderer Eindruck breit.

Staßfurt l Als Sechster empfing der SV 09 den Tabellendritten, der nach wie vor um den Aufstieg mitspielt. Umso überraschender war es, dass die Staßfurter von Beginn an den Ton angaben. Die anfängliche Überlegenheit wurde bereits in der zweiten Minute sichtbar, als der Ball Johnny Rodriguez-Gomez erreichte, der ein Eins-gegen-Eins für sich entschied und Felix Jesse mustergültig servierte - 1:0.

"Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und spielerisch gut", erklärte Staßfurts Trainer René Schulze. Die Gäste wirkten vom frühen Gegentreffer geschockt und leisteten sich zahlreiche Fehlpässe. Dies bestraften die Bodestädter, indem sie immer wieder Druck über die Außen ausübten. "Wir haben im Prinzip alles richtig gemacht", lobte der Coach. Das einzige Manko war, dass der zweite Treffer nicht gelang.

"Hätten wir in Hälfte eins den Sack zugemacht, wäre nichts mehr passiert", wusste der Trainer. Doch ein weiterer Treffer war einfach nicht drin, was sich rächen sollte. "Wir kamen aus der Pause und haben nun alles falsch gemacht, was wir vorher richtig gemacht haben." Und das, obwohl die Bernburger nach wie vor nicht wie ein Tabellendritter auftraten. "Wir haben einen schwachen Gegner durch eigene Nachlässigkeiten ins Spiel gebracht", haderte Schulze.

Das Gegentor passte ins Bild: Eine Ecke kam flach hinein, alle Staßfurter schauten zu, wie Keeper Robert Michalak den ersten Versuch noch abwehrte. Doch weil auch beim zweiten alle zusahen, fand dieser seinen Weg ins Tor.

Am Ende pochten beide Seiten auf den Sieg, wodurch es laut Schulze "giftiger" wurde. So sah beispielsweise Jesse kurz vor Schluss den Roten Karton, da er sich zum Nachhaken verleiten ließ. "Der Platzverweis war völlig überzogen", sagte Schulze. Dumm ja, aber Gelb hätte es in der Situation auch getan, "zumal Felix zuvor noch nicht negativ in Erscheinung getreten war".

Beide Teams kämpften weiter, aber ein Tor fiel im Derby nicht mehr. "Die Bernburger haben den Punkt aber nicht geholt, weil sie gut waren, sondern wir haben zwei vergeben", stellte Schulze klar. Trotz der Unzufriedenheit über das Remis bekam Rodriguez-Gomez ein Extralob. "Er zeigt seit Wochen eine ansteigende Form", lobte der Coach. Erneut wühlte er unermüdlich auf der linken Außenbahn.

SV 09 Staßfurt: Michalak - Hartmann, B. Jesse, Rodriguez_Gomez, F. Jesse, Gurn, Stachowski, Klemmer (70. Unger), Mähnert, Limpächer, Härtge

Tore: 1:0 Felix Jesse (2.), 1:1 Markus Krause (60.); Rot: Felix Jesse (Unsportlichkeit, 87., Staßfurt) SR: D. Reider (Nienhagen), ZS: 50