Wernigerode (ige) l Die zweite Männermannschaft des HV Wernigerode hat ihr erstes Heimspiel der Saison in der Handball-Bezirksklasse siegreich gestaltet. Gegen den SV Lok Oschersleben II behielten die Harzer mit 30:24 die Oberhand.

Da Trainer Gero Meseck sein Team diesmal nicht von der Seitenlinie unterstützen konnte, übernahm Thomas Scharun die Vertetung als Coach. Das erste Tor der Partie fiel für die Oscherslebener - es sollte aber ihre einzige Führung in der gesamten Begegnung bleiben.

Mit zunehmender Spieldauer übernahm die HVW-Reserve das Kommando, konnte sich aber aufgrund einer unkonzentrierten Chancenauswertung nicht absetzen. Auch gab es in der Abwehr bis zur Mitte der ersten Hälfte erhebliche Abstimmungsprobleme. So blieb es bis zum 11:10 ein ausgeglichenes Spiel. Mit der Einwechslung von Michael Konstabel im Tor stabilisierte sich der Deckungsverband der Gastgeber, zur Pause stand eine 15:13-Führung an der Anzeigetafel.

Nach dem Seitenwechsel lief es bei den Hausherren deutlich besser. Die Abwehr funktionierte gut und im Angriff wurden die Chancen konzentriert verwertet. Über ein 20:15 wurde der Vorsprung bis zehn Minuten vor Spielende auf zehn Tore ausgebaut (28:18). Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Wernigeröder die Zügel etwas schleifen und ermöglichten den Gästen noch etwas Ergebniskosmetik zum 30:24.

HV Wernigerode II: Konstabel, Grawe - Wernicke (1), Berge (2), Kilian (8), Weber (2), Hoppe (2), Nerlich (6), Jahn (9), Lamprecht.