Magdeburg (bkr) l Der Sportclub Magdeburg hatte am vergangenen Wochenende zum 33. Mal zum Mastersschwimmen eingeladen. 17 Vereine mit insgesamt 91 Aktiven waren dieser Einladung gefolgt. Es waren in den verschiedenen Wertungsklassen 16 Wettkämpfe ausgeschrieben, es gab 409 Einzelstarts und in 13 Staffelwettbewerben wurden die besten Schwimmerinnen und Schwimmer ermittelt.

Der Schwimmverein aus Halberstadt war in der Elbestadt mit sieben Sportlerinnen und Sportlern angetreten, die sich für 37 Einzelstarts gemeldet hatten. Weitere Schwimmerinnen und Schwimmer aus Halberstadt bereiten sich zurzeit intensiv auf die Deutschen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn in Bremen vor, die noch in diesem Monat stattfinden.

In Magdeburg war die Halberstädterin Julia Heda (AK30) in den drei Disziplinen Schmetterling, Rücken und Freistil jeweils über 25 und 50 m am Start und sicherte sich in diesen sechs Wettbewerben den ersten Platz. Mit ihren Leistungen erreichte sie insgesamt 3 251 Punkte und war damit von den Teilnehmern des HSV die erfolgreichste Schwimmerin.

Gisela Eichner (AK75) hatte sich ebenfalls für sechs Starts eintragen lassen. Bei den Wettkämpfen über 50 m Rücken und 50 m Freistil war sie die Schnellste, beim Brustschwimmen über 50 m erreichte sie den zweiten Platz. Auch bei den Kurzstrecken über 25 m schlug die HSV-Schwimmerin jeweils als Erste an und kam auf insgesamt 3 411 Punkte.

Verena Lübke startete in der AK40 ebenfalls bei sechs Wettbewerben. Über 50 m Rücken und 50 m Brust verließ sie das Becken als Siegerin, über 50 m Freistil schlug sie als Drittbeste an. Bei den 25-m-Wettbewerben ließ sie beim Brust- und Rückenschwimmen zwei weitere erste Plätze folgen. Dazu kam noch Rang zwei über 25 m Freistil, so dass am Ende die Gesamtpunktzahl 2 452 betrug.

Ihre Vereinskameradin Petra Gregor (AK55) beendete die Wettbewerbe über 50 m Brust und 50 m Rücken sowie über 25 m Brust und 25 m Rücken jeweils auf einem beacht- lichen ersten Platz und erzielte damit 1 717 Punkte.

Für den Halberstädter Schwimmverein gingen in Magdeburg auch drei männ- liche Aktive an den Start. Robert Meyer (AK 20) ist in sechs Wettbewerben angetreten. In den beiden Disziplinen Schmetterling und Freistil schaffte er jeweils über 25 und 50 m erste Plätze, beim Brustschwimmen konnte er sich auf den beiden Strecken jedes Mal über den zweiten Platz freuen, mit seinen Ergebnissen erreichte der Halberstädter insgesamt 3 301 Punkte.

Pascal Jordan (AK20) hatte in Magdeburg für vier Wettkämpfe gemeldet. Über 25 und 50 m Brust konnte er sich auf dem obersten Siegertreppchen platzieren, auf der kürzeren Distanz reichte es jeweils zum zweiten Platz. Beim Wettkampf über 50 m Brust trennten die beiden HSV-Schwimmern Meyer und Jordan nur sechs Hundertstel Sekunden.

Hanns Osterloh (AK75) ist bei den Halberstädtern der älteste Wettkampfteilnehmer. Er hatte sich für fünf Starts entschieden. Über 50 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Freistil erreichte er mit jeweils einem dritten Rang seine besten Platzierungen. Auf den Kurzstrecken über 25 m verpasste er als Vierter in den Disziplinen Rücken und Brust knapp das Siegerpodest und musste mit den unbeliebten vierten Plätzen zufrieden sein, seine Gesamtpunktzahl betrug 1 245.

Alle Sportlerinnen und Sportler, die in Magdeburg am Start waren, erhielten bei den Wettkämpfen über 50 m Urkunden mit der jeweiligen Platzierung und der erreichten Zeit. Für die erreichten Leistungen beim Mehrkampf gab es dann für die Aktiven Medallien. So konnten auch die Halberstädter Edelemetall in Empfang nehmen. Gisela Eichner und Julia Heda bekamen jeweils drei Goldmedallien, Verena Lübke erhielt zwei Gold- und eine Bronzemedaille, Petra Gregor wurde mit zwei Goldmedallien geehrt. Robert Meyer erhielt zwei Gold- und eine Silber- medallie, Pascal Jordan eine Gold- und eine Silbermedaille und Hanns Osterloh bekam eine Silber- und eine Bronzemedaille umgehängt.