Halberstadt (fbo) l Am Sonntag hatten die jungen Germanen der B-Junioren als Tabellenzweiter den Dritten Lok Stendal vor der Brust. Am Ende setzte sich der VfB mit 3:0 durch.

Der Gegner war nicht zu unterschätzen, da er zu den Top Teams der Liga gehörte. Deswegen setzte das Trainergespann auch auf alle verfügbaren Kräfte. Dadurch rückten Kapitän Karl Feldmer und Torjäger Rouven Blecker wieder in die Startelf. Beide Spieler waren im letzten Monat, auf Grund ihrer Leistung, zur A-Jugend delegiert worden. Es war dann auch Rouven Blecker, der das erste Tor der Germanen erzielte. Nach einem tollen Flankenwechsel von Wesley Hähre war es danach Jakob Frye, der den Ball zum Tor mitnahm und überlegt in die Mitte zu Blecker legte. Dieser hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Die Germanen waren zwar feldüberlegen, schafften es aber nicht, den Ball gefährlich zum Tor zu bringen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit kam Nick Bamberg für den angeschlagenen Lukas Seelhorst. Nur fünfMinuten nach Wiederanpfiff, war es Nick Bamberg, der gekonnt in die Schnittstelle der Abwehr spielte, so dass Franz Goksch nur noch ins Tor schieben musste. Der Gegner hatte wenig entgegenzusetzen, eher waren es die Germanen, die durch Fehler den Gegner zu der ein oder anderen Torchance einluden. Der VfB-Druck wurde weiter hoch gehalten. Man hatte viel Ballbesitz, an der Strafraumgrenze war aber meist Schluss. Eine Viertelstunde vor Schluss folgte ein Angriff über rechts. Max Stadler setzte sich auf der Außenbahn gut durch, flankte direkt auf den Kopf von Nico Dimter. Dieser stieg hoch und erzielte mit einem sehenswerten Kopfball den 3:0-Endstand. Trainer Marcel Zeißzig: "Dieser Sieg war sehr wichtig, um am Spitzenreiter Merseburg dran zu bleiben." Am Sonntag (11 Uhr) fahren die Germanen zum letzten Spiel der Hinrunde nach Salzwedel. Im Anschluss an diese Partie reisen die Spieler weiter nach Wolfsburg, um dort ihren Jahresabschluss zu feiern.

VfB Germania: Klötzer - Köhler, Kahmann, Feldmer (66. Eheleben), Hähre, Gocksch, Meißner, Frye (61. Stadler), Seelhorst (41. Bamberg), Blecker (57. Dimter), Becker; Torfolge: 1:0 Rouven Blecker(8.), 2:0 Franz Goksch (45.), 3:0 Nico Dimter (65.).