Oranienbaum l "Es sieht gut aus", sagt Otto Klempert vom Organisationsteam des SV Hellas 09 Oranienbaum mit Blick auf den 34. Silvesterlauf, der am Sonntag am Waldhaus über die Bühne geht. Alle Wetterprognosen scheinen den Ausdauersportlern entgegen zu kommen. Fast zweistellige Plusgrade, kaum Niederschlag.

Dieser traditionelle Wettbewerb hat sich über die Jahre hinweg seine Beliebtheit erhalten. Am 5. Januar werden mit Sicherheit wieder zahlreiche Zuschauer für Stimmung sorgen. Die Zahl der Voranmeldungen steht knapp vor der 200er-Grenze und reicht von A wie Allner (Avendi Team Dessau) bis Z wie Zielinsky (Rot-Weiß Zerbst). Natürlich sind am Wettkampftag noch Nachmeldungen möglich. Das sollte aber spätestens bis 9.30 Uhr am Waldhaus passiert sein.

Der LC Dübener Heide Radis wird mit etwa 20 Startern personell am stärksten vertreten sein. Mit Ronald Moritz (AK 55) steht ein mehrfacher Deutscher Meister an der Startlinie. Dennis Heydorn (Vierfachsieger vergangener Jahre), Thomas Wodak, Eckhard Bähschnitt oder Johanna Petzold sind potenzielle Sieganwärter in ihren Wertungskategorien.

Nicht zu vergessen Georg Weise (AK 65), der bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften in München den vierten Platz belegte. Grün-Weiß Pretzsch fährt mit genau so vielen Wettkämpfern am Waldhaus vor.

Die Roßlauerin Martina Rarek, mehrfache Landesmeisterin, ist im Frauenwettbewerb weit vorn zu erwarten. Die beiden starken Katjas aus Halle (Borggrefe und Emmerling) werden aber wohl nicht zu bezwingen sein. Viele namhafte Aktive sind also dabei. Einzig die Pokalgewinnerin des Vorjahres, Rebecca Gessat vom LC Radis, hat nicht gemeldet.

Allen die Show stehlen könnte aber erneut die Hallenser Familie Katja und Fabian Borggrefe. "Wir haben Oranienbaum fest im Plan" sagte der Vorjahressieger (Streckenrekord 32:26 Minuten) kurz vor Weihnachten. Beide musizieren im Staatsorchester Halle und haben mit vier Kindern volle Tagespläne.

Nun steht fest: Das Sextett geht an den Start. Paula, Gustav, Friedrich und Emma, zwischen 2000 und 2007 geboren, rennen eine Runde (2,5 Kilometer), ihre Eltern ab 10 Uhr zehn Kilometer. Die Geher, die fünf Kilometer absolvieren, starten bereits um 9Uhr.

Der zweite Teil der Veranstaltung findet nebenan in der Gewichtheberhalle statt. Siegerehrungen für jede Altersklasse, Urkunden, Preise und natürlich die traditionelle Sektflaschen-Verlosung sorgen dort stets für allerbeste Stimmung.