Die Landesklasse-Kicker des TSV Rot-Weiß Zerbst konnten zwar im Spitzenspiel gegen Kleinmühlingen/Zens überzeugen, schafften es aber nicht, sich für ihr engagiertes Spiel zu belohnen. Es reichte nur zum 2:2 (0:1).

Zerbst (fmö/sza) l Gleich der erste Angriff der Rot-Weißen war vielversprechend. Nach schönem Doppelpass-Spiel zwischen Max Syring und Marcel Gieseler traf der "Lange" den Ball nicht richtig und der Schuss ging in die dritte Etage (8.).

Die Zerbster hatten mehr Spielanteile. Die Gäste verlagerten sich auf Konter. Dann die nächste Chance für Zerbst. Torben Fischer passte von rechts schlau auf Syring und dessen Schuss landete am Pfosten (10.). Gleich danach die nächste 100-prozentige Tormöglichkeit für die Rot-Weißen. Nach einem Gieseler-Freistoß lupfte Otto Möbius die Kugel gekonnt in den Strafraum. Da lauerte Syring, der den Ball aus der Drehung nicht richtig traf (11.).

Im Gegenzug das 1:0 für die Gäste, die das erste Mal vor das Tor von Ricardo Werner kamen. Nach einer Unstimmigkeit in der Zerbster Abwehr besorgte Norman Möbes per Lupfer die Führung (13.).

Die Zerbster machten weiter. Syring kam in Höhe des Elfmeterpunktes frei zum Schuss, doch der Ball landete knapp neben dem Tor (20.). Kurz danach versuchte es Syring volley, aber die Kugel verfehlte das Gehäuse um Zentimeter (22.). Ein Gieseler-Freistoß landete auf dem Kopf von Möbius, doch das Spielgerät flog genau in die Arme des Gäste-Keepers Jens Ulrich (25.). Dann versuchte es Möbius selbst. Seinen platzierten Freistoß hielt Ulrich mit einem super Reflex (30.).

Nach schönem Doppelpass-Spiel zwischen Möbius und Fischer auf der rechten Seite kam die Flanke genau zu Syring, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt, die nichts einbrachte (35.).

In der zweiten Hälfte kam Bastian Wiegelmann für Florian Böning. Ab der 50. Minute waren die Gäste nur noch zu zehnt, da Denny Klepel nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste. Dann der Ausgleich. Nach einem langen Ball in den Strafraum von Wiegelmann köpfte Sens ein (53.).

Die Partie wurde seitens der Gäste ruppiger und demzufolge auch hektischer. Einen Gästefreistoß wehrte Werner sehr gut ab. Der folgende Konter über Wiegelmann landete bei Kai Lukan, der den Ball nicht richtig traf (65.). In der 71. Minute dann die 2:1-Führung durch Lukan, der nach einer Ecke aus einem Gewühl heraus einschob. Kurz darauf hätte Lukan alles klar machen können, doch sein Schuss war zu unplatziert.

Die Zerbster drängten auf das 3:1 und wollten "den Sack zumachen". Doch es kam anders. Nach einer Ecke herrschte kollektiver Tiefschlaf bei den Rot-Weißen und erneut Möbes schob zum 2:2 ein (78.).

Möbius hatte das 3:2 dann auf dem Fuß, doch völlig frei vor Ulrich brachte er die Kugel nicht im Tor unter (80.). Auch Hagen Ernst semmelte die Kugel freistehend fünf Meter über den Gäste-Kasten (83.). Im Gegenzug hatte Kleinmühlingen eine ebenso gute Möglichkeit, doch Werner parierte glänzend (85.). Die nächste Chance hatte Syring, doch ein Gästespieler warf sich in seinen Schuss. Nach einem Knaller von Hagen Ernst klärte ein Kleinmühlinger gerade noch zur Ecke (90.). Es blieb beim für die Gäste schmeichelhaften Remis.

Zerbst: Werner - Florian Sens, Fischer, Wollgast (65. Kunitschke), Daniel Ernst, Hagen Ernst, Otto Möbius, Gieseler, Syring, Böning (46. Wiegelmann), Lukan. SR: Heinz Schwarzlose (Concordia Rogätz), Klaus Stock, Sascha Häusler. ZS: 103.