Dobritz (dg). Die Alte Herren-Saison 2011 der SG Dobritz/Garitz begann mit zwei aufeinander folgenden Heimspielen, die beide siegreich endeten.

Zum ersten Saisonspiel konnte der VfL Gehrden begrüßt werden. Trotz des stürmischen Wetters entwickelte sich schnell ein ansehnliches und offenes Spiel. Die Gäste aus Gehrden, die mit ihrem quirligen Offensivspieler jederzeit gefährlich waren, machten das Spiel, die Tore aber fielen auf der anderen Seite. Engelhardt mit einem herrlichen Fernschuss und Steinert durch Elfmeter sorgten für die frühe Führung.

Torhüter Kilz vereitelte mit einer klasse Leistung Chance um Chance der Gäste. Einen Freistoß zirkelte Reinsdorf an die Latte. Den Abpraller köpfte Steinert ins Tor. So ging es mit einem 3:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel folgte das 4:1 durch Huhn. Dann gelangen den Gästen jedoch drei Tore und alles war wieder offen. Die Abwehr bekam den Gehrdener Stürmer nie in den Griff. Fellner per Kopf und nochmal Steinert rückten die Verhältnisse dann aber wieder zurecht und das Spiel endete schließlich mit 6:5.

Eine Woche später war der Walternienburger SV zu Gast. Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, da führten die Gäste nach kollektivem Tiefschlaf der Abwehr um S. Huhn bereits mit 2:0. Nun galt es, Moral zu zeigen. Das gelang in beeindruckender Weise. Reinsdorf und Steinert kurbelten das Spiel an und machten mächtig Druck auf das Tor der Gäste. Neidigk und Huhn räumten defensiv alles ab. Steinert gelang der Anschlusstreffer. Der Bann war gebrochen. Dem laufstarken und stets agilen Fellner gelang noch vor der Pause ein lupenreiner Hattrick und die Begegnung war gedreht.

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste noch einmal alles, aber die Abwehr um Huhn ließ nun nichts mehr anbrennen. Engelhardt und T. Kalkofen krönten ihre Leistung noch mit jeweils einem Tor und konnten so noch auf 6:2 erhöhen.

Dobritz/Garitz: Kilz - Huhn, Schmied (Els), J. Hofmann (E. Hofmann), Noack (Ganzer), Neidigk, T. Kalkofen, Reinsdorf, Steinert, Engelhardt, Fellner.