Wernigerode (im) l Vor falschen Spendensammlern warnt die Polizei. Bereits am 6. Juni hatten in drei Fällen rumänische Staatsbürger an Wernigeröder Einkaufsmärkten um Geld für einen Taubstummenverband und andere Hilfsvereinigungen gebeten. Sie sprachen Kunden an und versuchten, mit Hilfe einer Liste die Seriosität ihrer Aktion zu suggerieren. Auf einem von den Beamten sichergestellten Papier wurden sieben Zuwendungen in Höhe von insgesamt 55 Euro aufgeführt. Gegen die Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.