Stendal/Berlin (nk). Für 50 Frauen aus der Altmark ging es vorige Woche auf Berlin-Fahrt - keine Kaffeefahrt, sondern eine, die reich gespickt war mit Informationen zur Bundeshauptstadt und vor allem zur Arbeitsweise des Bundestages. Auf dem Programm standen Besuche an der Mauergedenkstätte, im Willy-Brandt-Haus, im Bundestagsgebäude Unter den Linden, im Reichstag und in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt. Eingeladen dazu hatte Marina Kermer, altmärkische SPD-Bundestagsabgeordnete.

Unter den Teilnehmerinnen waren vor allem ehrenamtlich und sozial Engagierte, aber auch solche, die im sozialen oder Bildungsbereich arbeiten. "Natürlich, Berlin an sich kennt man, aber auf solch einer Fahrt mit politischem Programm bekommt man noch ganz andere Eindrücke und Einblicke", zeigte sich beispielsweise Iris Fischer aus Salzwedel von dem Angebot begeistert.

Mehr dazu lesen Sie in der morgigen gedruckten Volksstimme oder im E-Paper.

Bilder