Rathenow l Überschattet wurden die Tests vor 646 Zuschauern allerdings von gleich gleich Verletzungen. Nico Hammann (rechter Fuß), Joel Abu Hanna (Oberschenkel) und Manfred Osei Kwadwo (Verdacht auf Muskelfaserriss) drohen länger auszufallen.

Die Partie gegen den gastgebenden Regionalligaaufsteiger Optik Rathenow begann denkbar ungünstig für den FCM. Bereits in der zehnten Minute verletzte sich Kwadwo am linken Oberschenkel und musste humpelnd in die Kabine geführt werden. Für ihn kam Tobias Müller (14.). FCM-Trainer Jens Härtel setzte gegen Optik auf ein 4-4-2 mit Aleksandar Ignjovski (links) und Tarek Chahed (rechts) als sehr offensive Außenverteidiger. Im Sturm spielte Neuzugang Mergim Berisha zusammen mit Philip Türpitz. Neben dem früh ausgewechselten Kwadwo standen mit Berisha, Ignjovski und Rico Preißinger insgesamt wieder vier Neuzugänge in der Startelf.

Neuzugang Ignjovski überzeugt

Ignjovski überzeugte durch beinharten Einsatz, Preißinger ordnete und kurbelte das Spiel an. Torchancen waren in den ersten 25 Minuten aber trotzdem noch Mangelware. Defensiv ließ Magdeburg zwar nichts zu, in der Offensive blieben viele Angriffe allerdings frühzeitig hängen. Es fehlte der klare Zug zum gegnerischen Tor. Nach der torlosen ersten Hälfte war es Chahed, der mit einer verunglückten Flanke die Latte traf und für ein Raunen im Publikum sorgte (50.). Berisha hatte in der 65. Minute Pech, als sein Schuss gegen den Pfosten krachte.

Ansonsten blieb nach dem Seitenwechsel vieles Stückwerk. Rathenow stand tief und verteidigte clever, der Club war weiterhin zu ungenau in der Offensive. Am Ende blieb es bei dem torlosen Unentschieden. Den FCM-Spielern waren die Anstrengungen der vergangenen Trainingstage im Verlauf der Partie deutlich anzumerken.

6:0 gegen Brandenburg

Härtel ließ in den Testspielen zwei komplette Mannschaften ohne große Wechsel jeweils über 90 Minuten spielen. Der Club startete im ersten Test in Rathenow gegen den Oberligisten Brandenburger SC in einem 3-4-3-System mit Hammann als Abwehrchef sowie Richard Weil (rechts) und Müller (links) in der Verteidigung. Im Dreiersturm liefen Philipp Harant (rechts) und Marius Bülter (links) neben Kapitän Christian Beck (Mitte) auf. Mario Seidel und Co-Trainer Silvio Bankert saßen auf der Bank. Mit Jasmin Fejzic, Müller, Abu Hanna und Bülter standen vier Neuzugänge in der Startelf. Nicht mit dabei waren die verletzten Michel Niemeyer und Felix Lohkemper.

Beide Teams tasteten sich zunächst ab und mussten erst mal ihren Rhythmus finden. Die erste richtig gute Chance hatte der Oberligist, als Askin Yildiz die gesamte FCM-Abwehr umkurvte, Torhüter Fejzic dann aber sehenswert parierte (14.). Das erste Tor machte aber der Zweitligaaufsteiger: Charles Elie Laprevotte wurde in der 21. Minute im Strafraum gefoult, Beck verwandelte den fälligen Elfmeter zur 1:0-Führung (22.). Fünf Minuten später schnürte Beck ein Doppelpack, nachdem er eine Flanke von Harant zum 2:0 verwandelte. Es ging in der Folge munter weiter: Hammann traf mit einem Freistoß den Pfosten (33.). Nur wenige Sekunden später war es Bülter, der auf 3:0 erhöhte (34.).

Beck gleich wieder in Torlaune

In der Halbzeit wechselte Härtel zweimal. Für Fejzic kam Mario Seidel und für den angeschlagenen Abu Hanna (Oberschenkel) durfte Co-Trainer Bankert noch mal die Fußballschuhe schnüren und sein kurzzeitiges Comeback feiern. Der Zweitligist hatte zwar weiterhin deutlich mehr vom Spiel und auch die eine oder andere Chance - Zählbares kam zunächst aber nicht heraus. Bis zur 74. Minute: Wieder war es Beck, der sich bereits in beachtlicher Frühform befand, das 4:0 erzielte und damit sein drittes Tor im Spiel feierte. Dennis Erdmann erhöhte dann noch auf 5:0 (78.). Kurz vor dem Abpfiff erhöhte der überragende Beck sogar noch auf 6:0 (90.).

FCM gegen den Brandenburger SC: Fejzic (46. Seidel) - Weil, Hammann, Müller - Erdmann, Laprevotte - Butzen, Abu Hanna (46. Bankert) - Harant, Beck, Bülter.

FCM gegen den FSV Optik Rathenow: Brunst - Chahed, Handke, Schäfer, Ignjovski - Rother, Preißinger - Kwadwo (14. Müller/56. Laprevotte), Costly - Berisha, Türpitz.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg