FCM-Trainer Jens Härtel: "Der HSV ist natürlich der verdiente Sieger. Trotzdem schade, denn heute wäre ein Punkt möglich gewesen. Wir sind gut reingekommen, konnten aber zu wenig Bälle vorne festmachen, um nachrücken zu können. Nach der Gelb-Roten Karte wurde es wieder ein anderes Spiel. Da hatten wir wieder mehr Ballbesitz. Ärgerlich, dass wir dann ohne Not das Gegentor bekommen und wir den Spieler so frei stehen lassen. Da hat zwischen Türpitz und Niemeyer kurzzeitig die Übergabe gefehlt. Zum Schluss hatten wir noch einige Situationen, um vielleicht doch noch den einen Punkt zu holen. Aber wir müssen vorne noch präziser werden. Und hinten künftig weniger Chancen zulassen."

HSV-Trainer Hannes Wolf: "Ich bin hochzufrieden. Nach dem Platzverweis hat die Mannschaft weiter nach vorne gespielt und sich nicht mit dem 0:0 zufrieden gegeben. Das war top und ist sehr schön für uns. Aber wir hätten auch schon in der ersten Halbzeit ein Tor schießen können. Da haben wir zwar ein bisschen gebraucht, um uns freizuschwimmen. Aber dann standen wir gut und hatten unsere Möglichkeiten."

FCM-Kapitän Nils Butzen: „Es war zu erwarten, dass wir gegen einen anderen HSV spielen. Nach einem Trainerwechsel kann es immer mal sein, dass so etwas ein paar Prozentpunkte freisetzt, die vorher nicht da waren. Wir hatten Probleme, in die Zweikämpfe und zu Ballgewinnen zu kommen. Beim Gegentreffer haben wir nicht gut verteidigt. Wir hatten eigentlich genug Leute hinten. Nach dem 0:1 war es dann richtig schwierig."

FCM gegen HSV

Magdeburg l Beim Spiel des 1. FC Magdeburg gegen den Hamburger SV in der zweiten Liga mussten die Blau-Weißen eine Niederlage einstecken.

  • Rother und Holtby beim Spiel in der MDCC-Aren - der HSV konnte den Sieg holen. Foto: Sportfotos-MD

    Rother und Holtby beim Spiel in der MDCC-Aren - der HSV konnte den Sieg holen. Foto: Sportfotos-MD

  • Der FCM tat sich schwer, klare Chancen herauszuspielen. Foto: Sportfotos-MD

    Der FCM tat sich schwer, klare Chancen herauszuspielen. Foto: Sportfotos-MD

  • Trotz mehr als 30 Minuten Überzahl verpasste der 1. FCM ein Erfolgserlebnis. Foto: Sportfotos-MD

    Trotz mehr als 30 Minuten Überzahl verpasste der 1. FCM ein Erfolgserlebnis. Foto: Sportfoto...

  • Nils Butzen ärgerte sich.

    Nils Butzen ärgerte sich. "Wir hatten Probleme, in die Zweikämpfe und zu Ballgewinnen z...

  • Zu Beginn überzeugte der 1. FCM durchaus, Marcel Costly übte Druck aus. Foto: Eroll Popova

    Zu Beginn überzeugte der 1. FCM durchaus, Marcel Costly übte Druck aus. Foto: Eroll Popova

  • Türpitz und Beck nach der Niederlage gegen den HSV. Foto: Sportfotos-MD

    Türpitz und Beck nach der Niederlage gegen den HSV. Foto: Sportfotos-MD

FCM-Torhüter Alexander Brunst: "Die Enttäuschung ist enorm, es ist schwer, Worte zu finden. Gerade nach der Gelb-Roten Karte hatte ich eigentlich ein richtig gutes Gefühl. Da dachte ich, dass wir den ersten Heimdreier einfahren. Wir wussten, dass es ein sehr schweres Heimspiel wird. Trotzdem haben wir gut dagegengehalten. Ich bin trotzdem zuversichtlich, dass wir in Darmstadt drei Punkte holen, wenn wir an die guten Phasen in diesem Spiel anknüpfen."

HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga: "Ich habe mich gefreut, dass der Trainer auf mich setzt und mir das Vertrauen geschenkt hat. Wenn man eine Vorlage zu einem Tor gibt, ist das auch nicht so schlecht.

FCM-Abwehrspieler Romain Brégerie: "Ich finde, dass wir gegen den Ball sehr gut gearbeitet haben. Wir müssen nur schauen, dass wir die Balance zwischen Defensive und Offensive besser finden. Wir müssen jetzt einfach mal das Tor treffen. Diesmal hat oft der letzte Pass gefehlt oder war nicht gut genug."

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg