Magdeburg l Nach dem Schlusspfiff hielt es die meisten Spieler des 1. FC Magdeburg gestern Abend nicht lange auf dem Kunstrasenplatz hinter der MDCC-Arena. Mit flottem Schritt machten sie sich auf dem Rückweg in Richtung Kabine. Kein Wunder, bei Temperaturen um minus drei Grad.

Oenning nur bedingt zufrieden

In den 90 Minuten zuvor hatte der FCM zwar das Testspiel gegen den Drittligisten FSV Zwickau mit 3:2 (2:2) gewonnen. Wirklich warm ums Herz wurde FCM-Trainer Michael Oenning deshalb aber trotzdem nicht. „Es reicht nicht, dass wir zwei, drei gute Aktionen haben und zwei schöne Tore erzielen. Deshalb war es wichtig, dass wir kurz vor Schluss noch den Siegtreffer gemacht haben“, sagte er.

Nach den FCM-Toren von Rico Preißinger (4.) und Felix Lohkemper (38.) sowie den Zwickauer Treffern durch Nils Miatke (12.) und Julius Reinhardt (40.) war es Björn Rother, der in der 87. Minute zum 3:2 traf. Dem Tor war eine schöne Kombination über Steven Lewerenz und Christian Beck vorausgegangen.

Ähnliche Startelf wie gegen Aue?

Oenning schickte wie angekündigt eine Startelf auf den Platz, die in Großteilen so auch in einer Woche beim Zweitliga-Heimspiel zu Hause gegen Erzgebirge Aue zum Einsatz kommen könnte. In einer 4-3-3-Grundordnung schaffte es der Club in der ersten Halbzeit aber zu selten, Druck auf den Gegner aufzubauen. „Das war in der zweiten Halbzeit besser, als wir fast nur in der Zwickauer Hälfte waren“, sagte Oenning. Aber: „Wir hatten zwar einige Chancen, haben aber wieder zu wenig Tore gemacht.“

Ein bekanntes Problem, dass sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison und auch durch die Vorbereitung zieht. Außerdem leistete sich das Team in der ersten Hälfte einige Fehler in der Rückwärtsbewegung.

FCM hat noch Arbeit vor sich

Trotz der durchwachsenen Analyse der Generalprobe war Oenning insgesamt mit der Vorbereitung zufrieden. „Wir haben nur ein Spiel verloren und auf der anderen Seite fünf gewonnen“, betont er. Aber: „Es gibt in den kommenden Tagen natürlich noch einiges zu tun, wie man gegen Zwickau gesehen hat.“

FCM: Brunst - Bülter (58. Costly), Müller (75. Schäfer), Erdmann, Niemeyer (46. Perthel) - Kirchhoff (46. Hammann) - Laprevotte (75. Butzen), Preißinger (58. Rother) - Lohkemper (46. Lewerenz), Beck, Türpitz (75. Chahed)

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg