Schöningen l FCM-Trainer Stefan Krämer schickte gegen Rotherham eine Startelf auf den Rasen, die so auch am 20. Juli zum Drittligastart gegen Eintracht Braunschweig auflaufen könnte.

Aufstellung

FCM: Brunst - Costly (60. Ernst), Rother (60. Harant), Müller, Perthel - Gjasula, Preißinger (68. Conteh) - Chahed (60. Laprévotte), Kvesic, Bertram (79. Kwadwo) - Beck.

Taktik

Krämer setzte in der Generalprobe auf ein 4-2-3-1 mit Christian Beck als einzige Spitze. Sören Bertram (links) und Tarek Chahed wirbelten über die Flügel. Rico Preißinger und Jürgen Gjasula bildeten in der ersten Hälfte die Doppel-Sechs. Björn Rother, eigentlich Mittelfeldspieler, wurde wie zuletzt beim BFC Dynamo (1:0) in der Innenverteidigung getestet.

Spielverlauf

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen - da pfiff Schiedsrichter Rene-Alexander Rose bereits zwei Elfmeter. Nach einem Freistoß von Sören Bertram klatschte der Ball an die Hand eines Rotherham-Spielers - Christian Beck rutsche beim Strafstoß zwar aus, traf aber dennoch zum 1:0 (6.). Auf der Gegenseite foulte Björn Rother den Engländer Jamie Proctor im Strafraum. Der Rasen schien vor der Partie offensichtlich etwas zu gut gewässert worden zu sein. Der Gefoulte ging nämlich zum Punkt, rutschte wie Beck aus, der Ball flog dann allerdings weit neben das FCM-Tor (8.).

In der 22. Minute hatte Jürgen Gjasula Glück: Nach einem Foul von Matt Crooks schlug er seinen Gegenspieler nämlich mit der Faust in den Rücken - der Schiedsrichter zeigte ihm aber nur Gelb. Spielerisch war in der Folge nicht viel los. Beide Mannschaften rieben sich im Mittelfeld auf, durch kleine Fouls kam überhaupt kein Fluss in die Partie. Immerhin: Nach einer Kombination zwischen Tarek Chahed und dem starken Sören Bertram zog der Neuzugang aus Darmstadt ab - verfehlte aber knapp (36.).

Nach der Pause kam der FCM immer mal wieder in Pressing-Situationen. Das war in der erstan Halbzeit noch zu wenig zu sehen. Doch auch die Engländer steigerten sich - und wurden nach gut einer Stunde belohnt, als Kyle Vassell zum Ausgleich traf (64.). Der Club war auf dem Weg zum gegnerischen Tor zu harmlos, Krämer brachte mit Dominik Ernst, Charles Elie Laprévotte und Philipp Harant drei neue Spieler. Taktisch wechselte der Coach auf ein 4-4-2 - mit Beck und Bertram als Doppelspitze. Der Club war jetzt zwar etwas aktiver, echte Torgefahr entwickelte das Team aber trotzdem nicht.

Ein Tor fiel aber trotzdem noch - und zwar für den FCM: Nach einer Ecke legte Harant ab, Mario Kvesic zog ab und der abgefälschte Ball landete im Tor der Engländer (81.).

Fazit

Die Generalprobe war durchwachsen, vor dem Start am 20. Juli gegen Braunschweig läuft beim FCM noch lange nicht alles rund. In dieser Partie braucht der Club dann noch mal eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Tests.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg