Magdeburg (at) l Der FCM leht eine Kostenbeteiligung bei Polizeieinsätzen rund um Risikospiele ab. „Eine Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen, sei es bei Partien mit erhöhtem Risiko, oder sämtlichen weiteren Partien ganz unabhängig von der Ligenzugehörigkeit, kann seitens des 1. FC Magdeburg nicht gewährleistet und befürwortet werden. Der 1. FC Magdeburg besitzt sein Konzessionsgebiet im Rahmen der Heimspiele innerhalb der MDCC-Arena. Für den Zu- und Abfluss von Heim- und Gästefans außerhalb dieses Bereiches kann der Verein nicht in die Verantwortung genommen werden", heißt es seitens des Vereins. "Unabhängig davon stellt eine mögliche Kostenbeteiligung oder -übernahme von Polizeieinsätzen aus Vereinssicht keine adäquate Lösung zu einem möglichen Ausgleich von Polizeiüberstunden etc. dar."

Der 1. FC Magdeburg verweist in diesem Zusammenhang weiterhin auf den aktiven Dialog zwischen Fans, den Sicherheitsbehörden bzw. -trägern des Landes Sachsen-Anhalt und dem zuständigen Stadion-Sicherheitsdienst und auf die gute und konstruktive Zusammenarbeit.“

Mehr Infos und Videos zum FCM gibt es hier.