Magdeburg/Berlin l Letztendlich war es keine Überraschung mehr: Der 1. FC Magdeburg vermeldete am Montagmorgen Vollzug und gab bekannt, dass der Bundeligist 1. FC Union Berlin Marius Bülter zum 1. Juli fest verpflichten wird. Der Stürmer war bereits im vergangenen Sommer von den Berlinern ausgeliehen worden und erkämpfte sich auf Anhieb einen Stammplatz. In bisher 28 Erstligapartien erzielte er sieben Treffer.

Wechsel unabhängig der Ligenzugehörigkeit

Der Wechsel von Bülter ist somit fixiert und unabhängig der Ligenzugehörigkeit beider Vereine in der kommenden Spielzeit. „Wir freuen uns für Marius, dass er sich in der laufenden Saison beim 1. FC Union Berlin in der 1. Bundesliga weiterentwickeln konnte und somit die Möglichkeit der Leihe als auch der nun bevorstehende Vereinswechsel vor Ablauf der Vertragslaufzeit einen Gewinn für alle Parteien mit sich bringt“, sagt FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik.

Für den FCM ist es ein lohnendes Geschäft, gerade in der wirtschaftlich schweirigen Corona-Krise. Neben den rund 350.000 Euro Leihgebühr bekommt der FCM nach Volksstimme-Informationen jetzt nämlich zusätzlich noch rund 1,6 Millionen Euro. Ein gutes Geschäft für einen Spieler, den der Club im Sommer 2018 ablösefrei vom Regionalligisten SV Rödinghausen verpflichtet hatte.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg