Magdeburg l 26. Minute, 2:0: Und 5000 Zuschauer feierten ein Fest in der MDCC-Arena. Doch die Führung, erzielt durch Tobias Müller (14.) per Kopfball und Christian Beck (26.) hielt nicht, die Kräfte schwanden beim 1. FC Magdeburg in der zweiten Halbzeit, Darmstadt 98 kam auf und drehte die Partie. 

Die Blau-Weißen haben den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals am Sonntag verpasst. 2:3 (2:0, 2:2) hieß am Ende gegen den Zweitligisten. Noch in der regulären Spielzeit trafen Marvin Mehlem (53.) und Tobias Kempe (66.) zum Ausgleich. Mathias Honsak (100). markierte in der Verlängerung den Siegtreffer.

Doch so müde die Blau-Weißen zunächst auch wirkten: In der Schlussphase der Verlängerung erarbeiteten sie sich noch einmal drei Großchancen, mit denen sie sich zumindest ins Elfmeterschießen hätten retten können. Aber zweimal Sirlord Conteh und einem Beck vergaben den möglichen Ausgleich.

Für den zusätzlichen Dämpfer sorgte die Verletzung von Abwehrchef Tobias Müller. Der 26-Jährige musste bereits in der ersten Halbzeit nach 32 Minuten ausgewechselt werden.