Tor:

Alexander Brunst: Ein Torhüter sieht unter dem Strich bei vier Gegentreffern meistens nicht sonderlich gut aus. Brunst war aber meist chancenlos, litt auch unter der Unordnung der Abwehr. Note: 4

Abwehr:

Tobias Müller: Kam nie wie sonst gewohnt in die Zweikämpfe, zudem unterlief ihm früh ein Eigentor. Note: 4,5

Romain Brégerie: War als Abwehrchef für Dennis Erdmann überfordert und schaffte es nicht, Erdmann zu ersetzen. Hatte die Dreierkette nicht im Griff, ihm unterliefen auch selbst zu viele Fehler. Vor dem 2:4 ließ er Tobias Schwede einfach laufen. Note: 5

Steffen Schäfer: Machte es im Verhältnis zu einigen Mitspielern solide, suchte manchmal auch den Weg nach vorne. Note: 3,5 

Mittelfeld:

Richard Weil: In der ersten Halbzeit hatte er Probleme, ihm war die fehlende Spielpraxis anzumerken. Nach der Pause brachte er seine Offensivstärken besser ein. Note: 3,5

Aleksandar Ignjovski: Der Ex-Bremer kratzte an einer Gelb-Roten Karte. Defensiv wie immer präsent, schaltete sich aber zu selten in die Vorwärtsbewegung ein und kam bei einigen Zweikämpfen zu spät. Note: 4

Nils Butzen: War eigentlich verbessert im Vergleich zum schwachen Bielefeld-Spiel. Durch den haarsträubenden Fehler vor dem 1:3 machte er sich aber den positiven Ansatz kaputt. Note: 5

Michel Niemeyer: Der Salzwedeler kommt langsam in Schwung. Defensiv mit Problemen, aber offensiv immer stärker. Gab die Vorlage auf Marcel Costly vor dem wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Note: 3

FCM erkämpft einen Punkt in Paderborn

In einem denkwürdigen Spiel hat der 1. FC Magdeburg am Sonntag beim SC Paderborn ein 4:4 (2:1)-Unentschieden und damit einen Punkt erkämpft.

  • Was für ein rabenschwarzer Beginn aus Sicht des 1. FC Magdeburg: FCM-Trainer Jens Härtel schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Bereits nach sieben Minuten führte der SC Paderborn mit 2:0. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Was für ein rabenschwarzer Beginn aus Sicht des 1. FC Magdeburg: FCM-Trainer Jens Härte...

  • Paderborns Torschütze Bernard Tekpetey (r) feiert seinen Treffer zum 2:0 mit Christopher Antwi-Adjej (l). Nachdem Marius Bülter die erste Großchance für den FCM vergeben hatte, bestimmte Paderborns Offensive die Szenerie. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Paderborns Torschütze Bernard Tekpetey (r) feiert seinen Treffer zum 2:0 mit Christopher Ant...

  • Paderborns Philipp Klement (l) im Kampf um den Ball mit Nils Butzen (r) aus Magdeburg. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Paderborns Philipp Klement (l) im Kampf um den Ball mit Nils Butzen (r) aus Magdeburg. Foto: Fris...

  • Steffen Schäfer (r.) und der 1. FC Magdeburg kamen nach der druckvollen Anfangsphase der Hausherren gegen Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Steffen Schäfer (r.) und der 1. FC Magdeburg kamen nach der druckvollen Anfangsphase der Hau...

  • Der auffälligste FCM-Spieler in der Offensive: Marcel Costly. Erneut strahlte der schnelle Offensivspieler viel Gefahr aus und belohnte sich mit seinem ersten Tor für den 1. FC Magdeburg in der 2. Bundesliga zum 2:1-Anschluss. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Der auffälligste FCM-Spieler in der Offensive: Marcel Costly. Erneut strahlte der schnelle O...

  • Nach der Pause kam der FCM besser aus der Kabine, agierte mutiger im Angriff - doch erneut jubelte Paderborn: Nach einem Fehler von Nils Butzen markierte Sebastian Vasiliadis (2.v.l) den Treffer zum 3:1 gegen Torwart Alexander Brunst (M) aus Magdeburg. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Nach der Pause kam der FCM besser aus der Kabine, agierte mutiger im Angriff - doch erneut jubelt...

  • Und dann nahm die Partie richtig Fahrt auf. Nur eine Minute später hatte Christian Beck die Antwort parat und verkürzte zum 3:2 für den FCM. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Und dann nahm die Partie richtig Fahrt auf. Nur eine Minute später hatte Christian Beck die ...

  • Ausgerechnet Tobias Schwede (r), der Ex-Magdeburger, markierte in der 78. Minute das 4:2 für Paderborn. Doch die Entscheidung war das noch lange nicht. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Ausgerechnet Tobias Schwede (r), der Ex-Magdeburger, markierte in der 78. Minute das 4:2 für...

  • Weil der FCM kämpfte, Moral bewies und in den letzten 20 Minuten vor allem im Angriff die zuletzt so oft vermisste Durchschlagskraft zeigte. So verkürzte Felix Lohkemper zunächst zum 4:3 (82.), ehe Philip Türpitz in der Nachspielzeit einen Strafstoß zum 4:4 verwandelte (91.). Foto: Friso Gentsch/dpa

    Weil der FCM kämpfte, Moral bewies und in den letzten 20 Minuten vor allem im Angriff die zu...

  • Die Spieler aus Magdeburg um Torwart Alexander Brunst (M) stehen zusammen bei Spielschluss. Während sich dieser Punktgewinn aus FCM-Sicht wie eine Sieg anfühlte,...Foto: Friso Gentsch/dpa

    Die Spieler aus Magdeburg um Torwart Alexander Brunst (M) stehen zusammen bei Spielschluss. W...

  • ...herrschte bei Philipp Klement (r) und dem SC Paderborn große Enttäuschung. Friso Gentsch/dpa

    ...herrschte bei Philipp Klement (r) und dem SC Paderborn große Enttäuschung. Friso Gen...

  • Die FCM-Fans feierten ihr Team nach Schlusspfiff. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Die FCM-Fans feierten ihr Team nach Schlusspfiff. Foto: Friso Gentsch/dpa

Sturm:

Christian Beck: Der werdende Vater startete nach einer durchwachsenen ersten Hälfte durch. Machte das 2:3 selbst, gab die Vorlage zum 3:4 von Felix Lohkemper und holte den Elfmeter zum 4:4 heraus. Note: 1,5

Marcel Costly: Neben Beck der beste Mann auf dem Platz. Costly erzielte einen Treffer, gab eine Vorlage und überzeugte auf der rechten Seite mit seiner Schnelligkeit und Übersicht. Note: 2

Marius Bülter: Der Neuzugang vergab nach gerade mal einer Minute eine Riesenchance zur Führung. Danach war er aber sehr präsent. Er kann viel mit dem Ball am Fuß anfangen, hat Zug zum Tor und war deshalb eine Bereicherung für die Offensive. Note: 2,5

Videos

Auswechslungen:

Philip Türpitz (65. für Bülter): Bei seinem zweiten Saisontor bewies er Nervenstärke und verwandelte den Elfmeter in der Nachspielzeit souverän. Note: 2,5

Dennis Erdmann (68. für Ignjovski): Der eigentliche Abwehrchef kam mal wieder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Präsent wie immer, als Abwehrchef aber noch wertvoller. Note: 3

Felix Lohkemper (76. für Weil): Machte sein Tor, brachte seine Schnelligkeit ein. Eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Note: 2,5