Magdeburg l Natürlich einvernehmlich: Maik Franz und der 1. FC Magdeburg haben den bestehenden Arbeitsvertrag nach intensiven Gesprächen aufgelöst. Franz war beim Fußball-Drittligisten zuletzt als sportlicher Leiter tätig, doch als der Abstiegskampf zum Saisonende bedrohliche Ausmaße für die Blau-Weißen annahm, machte Geschäftsführer Mario Kallnik den Posten zur eigenen Chefsache. Und so wird es bleiben: Kallnik steht dem neuen Cheftrainer Thomas Hoßmang auch weiterhin in dieser Funktion zur Seite.

Franz, der Anfang 2016 zunächst im Bereich Management beim FCM eingestiegen war und nach verschiedenen Aufgaben sowie mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga vor zwei Jahren sportlicher Leiter wurde, erklärte zum Abschied: "Nach intensiven Gesprächen haben wir uns gemeinsam entschlossen, meinen Vertrag als sportlicher Leiter einvernehmlich aufzulösen." Der 38-Jährige wird künftig also auch in keiner anderen Funktion für den FCM tätig sein.