Magdeburg l Nach den 1:0-Siegen gegen Preußen Münster und bei Werder Bremen II könnte der FCM die englische Woche mit drei Zählern gegen Wehen Wiesbaden vor erwarteten 16 000 Zuschauern veredeln.

Sowislo, Beck und Handke zurück

Dabei wird Trainer Jens Härtel nach den vier Wechseln in Bremen, als Marius Sowislo, Christian Beck, Christopher Handke und Tarek Chahed zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten, wieder zurückrotieren. „Ich denke, dass die Rotation in Bremen gut funktioniert hat“, sagte Härtel. „Trotzdem werden wir wieder einige Wechsel vornehmen. Es war schon zu sehen, dass wir durch die Einwechslung von Christian und Marius noch einmal einen Schub bekommen haben.“ Durch die personellen Wechsel in Bremen sei ein Reizpunkt gesetzt worden, der laut Härtel gut und wichtig war.

Fehlen werden am Sonntag unterdessen André Hainault, Felix Schiller, Piotr Cwielong und Moritz Sprenger. Schiller hat am Freitag aber nach seiner Rückenverletzung zumindest wieder mit dem Lauftraining begonnen. Verletzt hat sich dagegen Ersatztorhüter Lukas Cichos, der sich vermutlich einen Syndesmosebandanriss zuzog und rund vier Wochen ausfallen wird.

FCM wie ein Bergsteiger

Bezogen auf die Schritt-für-Schritt-Politik des Vereins verglich Härtel den FCM mit einem Bergsteiger: „Ein Bergsteiger möchte nach oben auf den Gipfel. Das Wichtigste für ihn ist aber auf dem Weg dahin der nächste Schritt, ansonsten stürzt er ab. Das gilt auch für uns. Wenn die nächsten Schritte gut gelingen, dann kommt man auch oben an.“

Mehr zum FCM gibt es hier