Halle l Nach zwei Siegen in Folge wieder ein Rückschlag für den 1. FC Magdeburg: Mit 0:1 (0:0) unterlagen die Magdeburger im Drittliga-Derby dem Halleschen FC. Beide Teams konnten im Sachsen-Anhalt-Duell keine entscheidenen Akzente nach vorn setzen. Die Hallenser trafen durch Terrence Boyd aber in der Nachspielzeit.

Der FCM startete mit dem Schwung von zuletzt zwei Siegen in das Derby. Das nur auf einer Position veränderte Team - Brian Koglin ersetzte Alexander Bittroff - war im letzten Drittel auch sehr präsent, spielte sich gegen gut stehende Hallenser aber keine wirklichen Chancen heraus. Auf der anderen Seite setzte Michael Eberwein das erste HFC-Ausrufezeichen, als er den Ball knapp am Tor vorbeiköpfte (17.). Wenig später hatte auch Terrence Boyd eine gute Chance, doch Koglin warf sich in den Schuss und konnte klären (24.). Dem FCM fehlte die Durchschlagskraft - und im fünften Spiel binnen 14 Tagen wahrscheinlich auch etwas die Kraft. Bis zur Pause plätscherte das Sachsen-Anhalt-Duell nur so vor sich hin.

Auch der zweite Durchgang startete ähnlich zerfahren, doch Sebastian Jakubiak sorgte nach 53 Minuten dann für die erste FCM-Chance. Sein Schuss von der Strafraumkante parierte Halle-Torhüter Kai Eisele. Fast im Gegenzug prüfte dann Julian Guttau FCM-Schlussmann Morten Behrens (54.). Die folgende Ecke köpfte Eberwein knapp vorbei. Mit den Einwechslungen von Sören Bertram und Leon Bell Bell sowie etwas später Christian Beck, Maximilian Franzke und Andreas Müller - seit der Rückrunde sind fünf Wechsel erlaubt - wollte FCM-Coach Thomas Hoßmang neue Akzente in der Offensive setzen.

Doch weitere Chancen für die Blau-Weißen gab es zunächst nicht. Stattdessen waren immer wieder die Hallenser präsent vor dem Tor. Und Eberwein hatte die nächste Möglichkeit zur Führung. Sein Distanzschuss ging aber knapp vorbei (76.). Doch dann plötzlich auch mal der FCM: Franzke tauchte im Strafraum auf, er zögerte aber zu lange. Bei seinem Pass auf Andreas Müller waren die HFC-Verteidiger schon wieder aufgerückt und bedrängten ihn beim Schuss entscheidend (79.). Den späten Treffer erzielten stattdessen die Hallenser. Ausgerechnet der sonst so sichere Rückhalt Behrens sah dabei unglücklich aus und eilte zu weit aus dem Tor heraus. Die folgende Flanke durfte Boyd dann zum späten 1:0 (90.+3) einköpfen.