Wernigerode (fbo). Am 11. Spieltag der Landesklasse kehrt Trainer Matthias Fieberling mit dem Blankenburger FV zu seinem in der letzten Saison betreuten Verein zurück. Er selbst ordnet die Partie beim Quedlinburger SV jedoch nicht besonders ein: "Es ist ein Spiel wie jedes andere auch: Das bessere Team wird am Ende gewinnen. Ich habe mich mit meiner Mannschaft nicht speziell auf diesen Gegner vorbereitet. Für uns geht es darum, das eigene Spiel zu verbessern und das ist nach den letzten Begegnungen notwendig. Was der Gegner macht, spielt erstmal keine Rolle." Auf die Zielstellung angesprochen antwortet Fieberling: "Als Sportler will man immer gewinnen, dementsprechend lautet unser Ziel drei Punkte."

Heimspiele haben morgen der FSV Grün-Weiß Ilsenburg gegen Germania Gernrode und Eintracht Osterwieck gegen die SG Reppichau. Die Grün- Weißen wollen ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Bei einem Heimsieg ist sogar die Tabellenführung möglich.

Ein umkämpftes Duell wird sicher die Begegnung Concordia Harzgerode gegen Germania Wernigerode. Beide Mannschaften trennen lediglich drei Punkte. Die Concorden wollen aus der Abstiegszone, die Germanen nicht wieder rein.

Der SC Heudeber, in den vergangenen Wochen mit einem bemerkenswerten Sprung nach oben im Klassement, ist beim Tabellendritten Askania Bernburg II zu Gast. Die Saalestädter überzeugten zuletzt in Blankenburg mit schnellem Umkehrspiel, waren mit ihrem Stürmer Shkembim Salihu meist brandgefährlich.

Tabelle

1.Germania Wulferstedt1021:1223

2.Lok Aschersleben923:821

3.A. Bernburg II1026:1321

4.GW Ilsenburg1022:1221

5.Reppichau919:1515

6.Germ. Köthen1023:2015

7.SC Heudeber1016:2114

8.VfB Gröbzig1016:1813

9.Blankenburger FV1022:2112

10.E. Osterwieck914:1312

11.G. Gernrode913:1610

12.SV Westerhausen1019:229

13.Germ. Wernigerode87:129

14.Quedlinburger SV1015:188

15.Conc. Harzgerode1014:346

16.Ask. Ballenstedt1014:292