Magdeburg - Der Untersuchungsausschuss des Landtags zur Aufklärung der Dessauer Fördermittelaffäre vernimmt heute die ersten Zeugen. Zunächst soll die Chefin des IHK-Bildungszentrums, Bärbel Schärff, vor dem Gremium über die Aufdeckung der Vorwürfe berichten, wie die Grünen mitteilten. In der Affäre geht es um mögliche Betrügereien in Zusammenhang mit staatlichen Fördermitteln für die Qualifizierung von zumeist älteren Arbeitnehmern in den Jahren 2005 bis 2008. Mitarbeiter des Bildungszentrums und Vertreter von zahlreichen Unternehmen sollen falsche Angaben gemacht haben, um die Fördergelder zu erhalten. Die Qualifizierungen sollen dann gar nicht stattgefunden haben.