Magdeburg - Weil er eine verbotene Plantage mit Cannabispflanzen betrieben hat, muss sich ein Mann heute (9.30) vor dem Magdeburger Landgericht verantworten. Dem 48 Jahre alte Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft vor, in einem leerstehenden Wohnhaus in Angern (Landkreis Börde) illegal Cannabis angebaut zu haben. Die Hanfpflanzen haben eine berauschende Wirkung und werden als Drogen verkauft. In den Nebenräumen des Hauses wurden außerdem Waffen gefunden. Für den Prozess hat die fünfte Strafkammer einen Verhandlungstag vorgesehen. Es sollen zwei Zeugen und ein Sachverständiger gehört werden. Der Angeklagte hat alles zugegeben.