Berlin (dpa/tmn) - Von wegen besinnlich: In der Vorweihnachtszeit herrscht in vielen Berufen Hochkonjunktur - etwa im Handel. Wichtig ist deshalb umso mehr, für regelmäßige gemeinsame Pausen zu sorgen.

Das empfiehlt die Initiative Neue Qualität der Arbeit im Rahmen ihres Projekts Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz.

Rituale wie zum Beispiel die Kür des anspruchsvollsten Kunden des Tages helfen demnach dabei, die Nerven zu behalten und verbessern das Teamklima. Denkbar ist auch, kollektive fünf Minuten des Nichtstuns regelmäßig zu zelebrieren.

Wer das Gefühl hat, die Aufgaben wachsen ihm über den Kopf, sollte laut der Initiative priorisieren und nur das Nötigste noch im stressigen Dezember erledigen - schließlich gibt es ja auch noch einen Januar.