schon polizeibekannt

Bundespolizei findet erhebliche Menge an Drogen bei 27-Jährigen im Hauptbahnhof Halle vor

Bei einer Personenkontrolle im Hauptbahnhof Halle fanden Bundespolizisten am Samstagmorgen bei einem 27-Jährigen Drogen vor. Doch der Mann hatte in der Vergangenheit noch andere Vergehen auf dem Kerbholz, weswegen er von der Staatsanwaltschaft schon länger gesucht wurde.

Im Rahmen einer Personenkontrolle fanden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Halle Drogen bei einem 27-Jährigen vor. Der Mann wurde in der Vergangenheit schon wegen anderer Delikte von der Staatsanwaltschaft gesucht.
Im Rahmen einer Personenkontrolle fanden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Halle Drogen bei einem 27-Jährigen vor. Der Mann wurde in der Vergangenheit schon wegen anderer Delikte von der Staatsanwaltschaft gesucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Halle (Saale) (vs) - Im Rahmen einer Personenkontrolle fanden Beamte der Bundespolizei im Hauptbahnhof Halle am Samstagmorgen bei einem 27-Jährigen eine nicht unerhebliche Menge an Drogen vor. Wie Bundespolizeiinspektion Magdeburg schriftlich mitteilt, handelt es sich bei diesen um etwa 0,6 Gramm Crystal Meth und 3,1 Gramm Marihuana.

Doch Drogenbesitz war nicht das einzige Vergehen, was der Mann auf dem Kerbholz hatte. Bei der zuvorigen Identitätsfestellung des 27-Jährigen stellte sich heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Halle zwecks seines aktuellen Wohnsitzes gesucht wurde. Wie es von der Polizei heißt, wurde der Mann bereits am 27. Oktober vergangenen Jahres vom Amtsgericht Halle wegen Hehlerei und Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt, die auch als Ersatzfreiheitsstrafe hätte angetreten werden können.

Doch da er weder die Geldstrafe zahlte, noch sich dem Strafantritt stellte und zudem unbekannten Aufenthaltes war, entzog sich der 27-Jährige der Vollstreckung. Die Staatsanwaltschaft Halle erlies deshalb am 25. Mai dieses Jahres einen Haftbefehl. Der Mann wurde der Landespolizei übergeben und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Polizei ermittelt nun auch wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln gegen ihn.