blaulicht

Bundesautobahn 2 bei Burg: Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten und verletzten Personen

Am Nachmittag des 10. September kam es auf der Bundesautobahn 2 zu einem schweren Verkehrsunfall. Mehrere Fahrer waren involviert und wurden verletzt. 

Die verletzten Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Die verletzten Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild dpa

Burg (dur) - Am 10.09.2021 um 15:21 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 2 in Richtung Berlin laut Polizeibericht zu einem Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen.

Dabei befuhr der Fahrzeugführer eines Sattelzuges den rechten der drei Fahrstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Sattelzug dann vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen.

Infolgedessen musste ein auf dem mittleren Fahrstreifen befindlicher 25-jähriger deutscher Fahrzeugführer, eines Pkw Skoda, stark abbremsen. Anschließend verlor dieser die Kontrolle über seinen Pkw und drehte sich auf der Fahrbahn. Dabei touchierte er einen weiteren Pkw VW.

Aufgrund des Zusammenstoßes zwischen den beiden Fahrzeugen wurde ein Insasse des Pkw Skoda schwer- und eine weitere Person leicht verletzt. Der Fahrzeugführer des Pkw VW wurde dabei ebenfalls leicht verletzt.

Zwei weitere Verkehrsteilnehmer, darunter ein 29-jähriger polnischer Fahrzeugführer eines Pkw Peugeot und ein 45-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines Pkw Skoda bremsten ebenfalls, infolge des vorausgehenden Verkehrsgeschehens, stark ab. Dies bemerkte ein 22-jähriger polnischer Fahrzeugführer eines Pkw Audi zu spät. Er fuhr auf den vorausfahrenden PKW Skoda auf und schob diesen auf den sich davor befindlichen PKW Peugeot. Dabei wurde der Fahrzeugführer des PKW Audi leicht verletzt.

Die verletzten Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht, waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch umliegende Bergungsfirmen abgeschleppt.

Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme und den einhergehenden Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.