Blaulicht

Jerichow: Alkoholisierter Motorradfahrer nach Unfall ins Krankenhaus gebracht

Nach einem Zusammenstoß mit einem Laternenmast musste ein 34-jähriger Motorradfahrer zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizeiangaben war der Fahrer oder Führerschein unterwegs und war zudem alkoholisiert.

In Jerichow musste ein 34-jähriger Motorradfahrer nach einem Unfall in ein Krankenhaus gebracht werden.
In Jerichow musste ein 34-jähriger Motorradfahrer nach einem Unfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: dpa

Jerichow (vs) - Nach einem folgenschweren Verkehrsunfall wurde ein 34-Jähriger aus Jerichow in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilte, erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen, als er mit seinem Fahrzeug in der Nacht zu Freitag (10. September) gegen einen Laternenmast prallte.

Wie die Polizei berichtet, kam der 34-Jährige mit seinem Motorrad aus noch ungeklärter Ursache gegen 0.45 Uhr von der Karl-Liebknecht-Straße ab. Bei dem Zusammenprall mit einem Laternenmast wurde der Motorradfahrer schwer verletzt, heißt es in einem Bericht der Polizei.

Nach dem Unfall wurde der 34-Jährige zur Behandlung in das Klinikum nach Brandenburg gebracht. Zuvor soll bei dem Unfallopfer noch Atemalkohol festgestellt werden, heißt es vonseiten der Polizei. Außerdem sei der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und das Fahrzeug zu dem Zeitpunkt nicht versichert gewesen. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.