Einbruchserie in Golfclubs: 800 Schläger sichergestellt

Von dpa
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten.
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Holm - Die Polizei hat eine Serie von Einbrüchen in Golfsclubs in Schleswig-Holstein und Niedersachsen aufgeklärt und dabei mehr als 800 Golfschläger sichergestellt. Ein 22-Jähriger und ein 21-Jähriger aus Hamburg seien als mutmaßliche Täter vorläufig festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Beide Männer befänden sich aber wieder auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorgelegen hätten, sagte er.

Die beiden Männer sollen seit Dezember 2020 in insgesamt neun Fällen in Golfclubs eingebrochen sein und dort hochwertige Golfausrüstungen gestohlen haben. Das Diebesgut sollen sie auf einer Verkaufsplattform für Golfzubehör angeboten haben. Der Schaden dürfte im mittleren sechsstelligen Bereich liegen, sagte der Polizeisprecher.

Bei Durchsuchungen der Wohnungen der beiden Tatverdächtigen sowie weiterer Wohnungen und angemieteter Lagerräume im Mai wurde nach Polizeiangaben zahlreiches Golfzubehör und weiteres Beweismaterial sichergestellt. Auf die Spur war die Polizei den Tatverdächtigen gekommen, weil ein Geschädigter seine Golfschläger auf einer Verkaufsplattform im Internet wiedererkannt hatte.

Betroffen von den Einbrüchen waren nach Angaben der Polizei Clubs in Haselau, Holm und Großensee in Schleswig-Holstein sowie in Achim, Isernhagen, Geestland (Landkreis Cuxhaven), Peine-Edermissen und Winsen an der Luhe.