Feuerwehreinsatz

100.000 Euro Schaden: Mähdrescher geht auf Feld bei Hemstedt in Flammen auf

Zahlreiche Feuerwehrleute bekämpfen den Brand eines Mähdreschers auf einem Feld im Altmarkkreis. Das Erntegerät ist nicht mehr zu retten.

Der ausgebrannte Mähdrescher steht auf dem Feld bei Hemstedt im Altmarkkreis.
Der ausgebrannte Mähdrescher steht auf dem Feld bei Hemstedt im Altmarkkreis. Foto: Polizei

Hemstedt (vs) - 100.000 Euro Sachschaden beziffert die Polizei im Altmarkkreis: Auf einem Feld bei Hemstedt am Verbindungsweg nach Trüstedt geriet am Mittwochnachmittag (28. Juli) gegen 15.45 Uhr ein Mähdrescher während der Mäharbeiten in Brand. 

Nach Angaben der Polizei wurde der Brand durch einen technischen Defekt verursacht. "Mit dem Mähdrescher verbrannten etwa fünf Tonnen Getreide, die sich darin befanden", heißt es im Bericht der Beamten. Außerdem sei das Getreide auf einer Fläche von 50 mal 30 Metern in Mitleidenschaft gezogen worden. Diesen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro.

Zur Brandbekämpfung waren 30 Aktive und acht Fahrzeuge umliegender Feuerwehren vor Ort.