Polizei

Da klicken die Handschellen: Betrunkener Autofahrer (41) beleidigt Polizisten und versucht sie zu schlagen

2,09 Promille zeigte der Alkoholtest bei einem 41-jährigen Autofahrer in Gardelegen - und das zur Mittagszeit. Bei der Polizeikontrolle wurde der Mann dann auch noch renitent.

Ein betrunkener Autofahrer war mit einer Polizeikontrolle in Gardelegen gar nicht einverstanden. Er versuchte die Polizisten zu schlagen und beleidigte die Beamten.
Ein betrunkener Autofahrer war mit einer Polizeikontrolle in Gardelegen gar nicht einverstanden. Er versuchte die Polizisten zu schlagen und beleidigte die Beamten. Symbolfoto: Sebastian Willnow/dpa

Gardelegen (vs) - Ein betrunkener Autofahrer wurde bei einer Polizeikontrolle am Montagmittag (28- Juni) an der Weteritzer Landstraße in Gardelegen renitent. Der Mann (41) versuchte sogar zu flüchten. Als die Beamten ihn festhielten, versuchte er die Polizisten zu schlagen.

Gegen 12.15 Uhr hatte ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass der 41-Jährige vermutlich betrunken mit seinem VW Golf in Gardelegen unterwegs sei. An der Weteritzer Landstraße konnte eine Streife den Wagen stoppen, teilen die Beamten in ihrem Bericht mit. Das obligatorische Pusten ließ der Kontrollierte noch über sich ergehen. Ergebnis des Alkoholtests: 2,09 Promille.

Bei der anschließenden Belehrung über die Folgen seines Vergehens, entschloss sich der Betrunkene dann anscheinend zur Flucht. Doch die Polizeibeamten hielten ihn fest. Als der Mann versuchte die Polizisten zu schlagen, klickten schließlich die Handschellen.

Während der Blutprobenentnahme im Krankenhaus mussten die Beamten fortwährend Beleidigungen über sich ergehen lassen. Zudem zeigte der Betrunkene den Mittelfinger.

"Neben der Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, reihen sich Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein", heißt es abschließend im Bericht der Polizei.