Unfall an der Bundesstrasse

Geländewagen kracht an der B71 bei Estedt gegen Baum und kippt um - So hoch ist der Schaden

Weil er einem Wildtier auswich, krachte ein Nissan-Geländewagen gegen einen Baum an der B71 zwischen Wiepke und Estedt. Der Fahrer (64) verletzte sich leicht. Der Wagen ist jedoch ein Totalschaden.

Ein Totalschaden: Der Unfallwagen am Rand der B71 bei Estedt. 
Ein Totalschaden: Der Unfallwagen am Rand der B71 bei Estedt.  Foto: Polizei

Wiepke/Estedt (vs) - Dieses Ausweichmanöver war teuer. Ein 64-jähriger Autofahrer war am Montag (14. Juni) gegen 12.40 Uhr auf der B71 von Wiepke in Richtung Estedt unterwegs, als ein Wildtier über die Fahrbahn lief. Der Autofahrer versuchte ausweichen, es kam zum Unfall.

Der Geländewagen - ein Nissan Narvara - geriet in die Bankette und prallte dann gegen einen Baum am Straßenrand. Das schwere Fahrzeug wurde wieder auf die Straße geschleudert und kippte dort auf die Fahrseite. 

Der Geländewagen kippte bei dem Unfall auf die Fahrerseite.
Der Geländewagen kippte bei dem Unfall auf die Fahrerseite.
Foto: Polizei

Der 64-jährige Unfallfahrer konnte sich selbst aus der misslichen Lage befreien. Er erlitt leichte Verletzungen an den Händen. Sein Wagen ist jedoch ein Totalschaden. Die Polizei schätzt die Summe auf etwa 50.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Geländewagens musst die B71 zeitweise vollständig gesperrt werden. Die Fahrbahn war an mehreren Stellen "tief beschädigt", teilt die Polizei mit. Zudem war die Feuerwehr aus Wiepke im Einsatz.