1. Startseite
  2. >
  3. Blaulicht
  4. >
  5. Genthin
  6. >
  7. Großeinsatz: Schüsse gemeldet: Polizei-Aufgebot riegelt Wohnhaus in Genthin ab - das ist bekannt

GroßeinsatzSchüsse gemeldet: Polizei-Aufgebot riegelt Wohnhaus in Genthin ab - das ist bekannt

Genthiner haben ein Großaufgebot der Polizei mobilisiert. Darum riegelten die Beamten anschließend ein Wohnhaus ab.

19.01.2024, 12:48
Ein Großaufgebot der Polizei hat in Genthin eine Wohnung durchsucht und das Haus abgesperrt. Es sollten zuvor Schüsse gefallen sein. Symbolbild:
Ein Großaufgebot der Polizei hat in Genthin eine Wohnung durchsucht und das Haus abgesperrt. Es sollten zuvor Schüsse gefallen sein. Symbolbild: dpa

Genthin/DUR. - Zu einem Großeinsatz der Polizei ist es am Donnerstagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in der Genthiner Einsteinstraße gekommen. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei hervor.

Demnach war es zuvor vermeintlich zu Schüssen aus einer Wohnung des Hauses gekommen, in der sich zwei Frauen und vier Kinder aufhielten. Daraufhin sei ein Großaufgebot an Einsatzkräften zum Ort des Geschehens gelangt und habe den betreffenden Bereich großräumig abgesperrt.

In der Folge stellte sich offenbar heraus, dass es zuvor doch keine Schüsse, sondern lediglich Böllerlärm gegeben habe. Böllerreste seien auch außerhalb des Gebäudes gefunden worden, heißt es von Seiten der Beamten.

Anwohnern sollen außerdem angegeben haben, dass es im Bereich des Wohngebiets häufiger zur Zündung von Pyrotechnik komme. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Abfeuern von Böllern nach dem 1. Januar Bußgelder in Höhe von Tausenden Euro nach sich ziehen könnte.