Polizei

Achtung Stau! Schwerer Lkw-Unfall auf der A2 zwischen Irxleben und Bornstedt - Fahrer (60) schwer verletzt

Der Crash zweier Sattelzüge auf der A2 bei Schackensleben sorgt für Stau. Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer wird mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn in Richtung Hannover musste gesperrt werden. Es kam zu einem weiteren Crash.

Schwerer Lkw-Unfall in der Nacht zu Dienstag (22. Juni) auf der A2 in Richtung Hannover. 
Schwerer Lkw-Unfall in der Nacht zu Dienstag (22. Juni) auf der A2 in Richtung Hannover.  Foto: Polizei

Irxleben/Bornstedt (vs) - Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer (60) schwer verletzt wurde, sorgt auf der A2 für Chaos. Die Autobahn war bis in den Morgen in Richtung Hannover nach dem Crash zweier Sattelzüge in der Nacht zu Dienstag (22. Juni) zwischen den Anschlussstellen Irxleben und Bornstedt gesperrt. 

Gegen 2.17 Uhr, so teilt die Polizei am frühen Morgen mit, war ein Lkw in Höhe der Ortslage Schackensleben auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug aufgefahren. Beide Sattelzüge kamen nacheinander von der Rastanlage Börde, berichten die Beamten. 

Der Lkw des Unfallverursachers (60) kam nach dem Aufprall nach links von der Fahrbahn ab und krachte in die Mittelleitplanke. Dabei verletzte sich der 60-Jährige schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der vorausfahrende Sattelzug dreht sich einmal um die eigene Achse und kam erst entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer (51) des getroffenen Lkw blieb nach Polizeiangaben unverletzt. Allerdings kippte der Anhänger um und die Ladung - bestehend aus Getreide - verteilte sich über alle Fahrstreifen dieser Autobahnseite.

Wie die Polizei weiter mitteilt, bleibt die Fahrbahn in Richtung Hannover für die Zeit der Unfallaufnahme sowie für Bergungs- und Räumungsarbeiten gesperrt. "Eine Ableitung des Verkehrs erfolgt an der Anschlussstelle Irxleben", heißt es im Bericht der Beamten. Die Dauer der Sperrung kann bislang nicht beziffert werden.

+++Update, 7.45 Uhr+++
Wie ein Beamter des Zentralen Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Magdeburg auf Anfrage der Volksstimme mitteilt, kann der Verkehr zumindest einspurig wieder an der Unfallstelle vorbeirollen. Im Staugeschehen hatte sich am Morgen zudem ein weiterer Lkw-Unfall ereignet. Auch dort gehe es aktuell auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbei, hieß es.