Drogen

Polizei stellt in Haldensleben 16 Hanfpflanzen sicher

Hinter einem Mehrfamilienhaus sind Hanfpflanzen gezüchtet worden. Gegen einen 28-Jährigen hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eine kleine Hanfsucht haben die Beamten des Polizeireviers Börde sichergestellt. Der Gärtner der Pflanzen ist ein 28-Jähriger. 
Eine kleine Hanfsucht haben die Beamten des Polizeireviers Börde sichergestellt. Der Gärtner der Pflanzen ist ein 28-Jähriger.  Foto: Polizeirevier Börde

Haldensleben (tt) - Auf dem Hinterhof eines Mehrparteienhauses in Haldensleben sind in kleinen Töpfen in mehreren Pflanzen gezüchtet worden. Bei genauerem Hinschauen stellte sich heraus, dass es sich vermutlich um Hanfpflanzen handelt.

Daraufhin ist die Polizei informiert worden. Es wurden 16 Pflanzen und eine Kiste mit zur Anzucht eingesetzten Hanfsamen sichergestellt. Wie ein Sprecher des Polizeireviers Börde mitteilte, wurden die Pflanzen beschlagnahmt.

Diese werden nun getrocknet und anschließend zur weiteren Untersuchung an das Landeskriminalamt nach Magdeburg geschickt. Nach der Höhe des THC-Werts der Pflanzen richte sich dann das Strafmaß für den 28-jährigen Gärtner, so der Polizeisprecher. Die Menge an THC in einer Hanfpflanze bestimmt die Stärke der Droge. Gegen den 28-jährigen Mann ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.