einmotorige Maschine

Kleinflugzeug stürzt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ab - vier Personen ums Leben gekommen

Nach dem Absturz einer einmotorigen Maschine am Sonntagnachmittag im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sind drei Menschen tot. Eine Person, die durch den Absturz schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde, verstarb am Montagmorgen, wie die Polizei mitteilt.

Von dpa/vs
Die Feuerwehr steht am Flugplatz Renneritz an der weiträumig abgesperrten Unfallstelle.
Die Feuerwehr steht am Flugplatz Renneritz an der weiträumig abgesperrten Unfallstelle. Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa

Renneritz - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Flugplatz in Renneritz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sind am Sonntag nach Polizeiangaben drei Menschen ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde schwer verletzt.

+++ Update: Wie die Polizei am Montag schriftlich bekannt gab, verstarb die schwer verletzte Person am Montagmorgen im Krankenhaus. Es soll sich um eine aus Nordrhein-Westfalen stammende Jugendliche handeln. Bei den anderen verstorbenen Personen handelt es sich um einen 55-jährigen Mann aus Sachsen, der das Kleinflugzeug polnischer Bauart steuerte, sowie einen männlichen und eine weibliche Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen. Auf dem Flugplatz in Renneritz fand laut Polizei am vergangenen Wochenende ein Fliegerlager statt.

Das Unglück ereignete sich etwa 16.45 Uhr. Das Luftfahrtbundesamt ist laut Polizei auf dem Weg zur Unglücksstelle und übernimmt die Ermittlungen.

Der Flugplatz gehört zu einem Segelflugverein. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine einmotorige Maschine. Ob das Unglück beim Starten oder Landen passierte, war noch unklar.