personen verletzt

30-Jähriger randaliert heftig in Magdeburg-Sudenburg - Polizei rückt mehrmals aus

Zu einer Pension im Magdeburger Stadtteil Sudenburg musste die Polizei am frühen Sonntagmorgen gleich mehrmals ausrücken: Er beschädigte mehrere Gegenstände in der Unterkunft und schlug Personen.

Ein 30-Jähriger randalierte am Sonntagmorgen in einer Magdeburger Pension.
Ein 30-Jähriger randalierte am Sonntagmorgen in einer Magdeburger Pension. Foto: imago/Symbolbild

Magdeburg (vs) - Ein 30-jähriger Mann polnischer Staatsangehörigkeit randalierte heftig am frühen Sonntagmorgen in einer Pension in der St.-Michael-Straße in Sudenburg. Gegen 1:40 Uhr wurde das Polizeirevier Magdeburg verständigt, weil der 30-Jährige mehrere Türen der Herberge und weitere Gegenstände beschädigte. Gegen 5:45 Uhr wurden die Beamten dann abermals auf den Plan gerufen.

Der Mann schien seine Aggressionen umgemünzt zu haben, denn er verletzte nun Gäste, indem er sie schlug. Die Beamten unterzogen dem 30-Jährigen einem Alkoholtest, der einen Wert von 1,48 Promille ergab, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Weiterhin war er sehr aggressiv und zeigte sich wenig kooperativ.

Da die Polizei davon ausging, dass es zu weiteren Straftaten des Polen kommen könnte, wurde Rücksprache mit einem Bereitschaftsrichter gehalten, der für ihn Verhinderungsgewahrsam für mehrere Stunden anordnete. Bei der Festnahme mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Am Sonntagabend wurde der 30-Jährige schließlich wieder entlassen.