Ermittlungen

43-Jähriger geht in Magdeburg mit Axt auf Nachbarn los

Ein 43-Jähriger hat am Abend des 4.10.2021 in Magdeburg einen Nachbarn mit einer Axt bedroht. Der Täter war betrunken und stand unter Drogen. Das Opfer konnte sich in ein Zimmer retten.

05.10.2021, 12:41
Die Polizei in Magdeburg ermittelt gegen einen 43-Jährigen, der einen Nachbarn mit einer Axt bedroht hat. Das Opfer konnte sich in ein Nebenzimmer retten.
Die Polizei in Magdeburg ermittelt gegen einen 43-Jährigen, der einen Nachbarn mit einer Axt bedroht hat. Das Opfer konnte sich in ein Nebenzimmer retten. dpa

Magdeburg - jw

Der 43-jährige Magdeburger hatte sich nach Polizeiangaben am Montagabend in die Wohnung eines 26-Jährigen begeben, die nicht abgeschlossen war.

In der Wohnung soll der 43-Jährige den 26-Jährigen angeschrien und mit einer Axt bedroht haben. Der 26-jährige Mann brachte sich in ein Zimmer in Sicherheit und verständigte die Polizei. Der 43-Jährige schlug mit der Axt gegen die Zimmertür, konnte sie allerdings nicht öffnen, erklärte am Dienstag eine Polizeisprecherin.

Als die Polizei eintraf, war der Täter nicht mehr vor Ort. Da es sich hierbei um einen Nachbarn des 26-Jährigen handelte, konnten die Beamten den 43-Jährigen in seiner Wohnung aufsuchen. Augenscheinlich stand der Magdeburger unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Die jeweiligen Vortests seien positiv gewesen.

Tatmotiv noch völlig unklar

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobenentnahme sowie die Durchsuchung der Wohnung des 43-Jährigen angeordnet. In der Wohnung fanden die Beamten die Axt sowie Betäubungsmittel in nicht geringer Menge auf und stellten alles sicher.

Das Motiv der Tat ist noch völlig unklar. Man wisse noch nicht, warum der Verdächtige in die Wohnung eingedrungen ist und seinen Nachbarn bedroht habe, sagte Reviersprecherin Heidi von Hoff auf Nachfrage der Volksstimme. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren seien eingeleitet worden.