Feuerwehreinsatz

BMW brennt völlig aus: Sperrung der A14 in Höhe Magdeburg-Reform am Morgen

Ein brennender BMW, den dessen Fahrer gerade noch auf dem Standstreifen abstellen konnte, sorgte am Donnerstagmorgen für ein Sperrung der A14 in Richtung Schwerin.

06.01.2022, 12:07
Ein Opfer der Flammen: Der BMW eines 28-jährigen Autofahrers brannte auf dem Standstreifen der A14 bei Magdeburg-Reform vollständig aus.
Ein Opfer der Flammen: Der BMW eines 28-jährigen Autofahrers brannte auf dem Standstreifen der A14 bei Magdeburg-Reform vollständig aus. Foto: Polizei

Magdeburg (vs) - Aufgrund eines brennenden Autos musste die A14 auf Höhe der Abfahrt Magdeburg-Reform am Donnerstagmorgen (6. Januar) in Fahrtrichtung Schwerin für etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. Gegen 8 Uhr war dort der BMW eines 28-jährigen Autofahrers in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte der Mann etwa 100 Meter vor der Abfahrt den Rauch, der aus dem Motorraum des Wagens kam. Geistesgegenwärtig habe der 28-Jährige den BMW auf dem Standstreifen abgestellt. Alle Fahrzeuginsassen blieben deshalb unverletzt.

Einsätzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Der BMW war allerdings nicht mehr zu retten. Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn der A14 in dem Bereich gereinigt werden, was zur Sperrung führte. Die Ölwehr war im Einsatz. Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei ist ein technischer Defekt als Ursache für den Brand anzunehmen.