Sprengung

Plötzlich lauter Knall: Explosion an MVB-Haltestelle in Magdeburg - das steckt dahinter

An der MVB-Haltestelle Klinikum Olvenstedt in Magdeburg ist es am späten Mittwochabend zu einer Explosion gekommen. Eine Passantin spricht von einem plötzlichen lauten Knall. Was zu dem Fall bisher bekannt ist.

Aktualisiert: 15.09.2022, 21:40
In Magdeburg in Sachsen-Anhalt ist es zu einer Explosion mit lautem Knall an der MVB-Haltestelle Klinikum Olvenstedt gekommen. Ein Fahrkartenautomat wurde gesprengt. Symbolbild:
In Magdeburg in Sachsen-Anhalt ist es zu einer Explosion mit lautem Knall an der MVB-Haltestelle Klinikum Olvenstedt gekommen. Ein Fahrkartenautomat wurde gesprengt. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Zu einem plötzlichen lauten Knall ist es kurz vor Mitternacht in der Nacht zum Donnerstag an einer MVB-Haltestelle "Klinikum Olvenstedt" in Magdeburg gekommen. Der Grund dafür soll eine Explosion gewesen sein, wie die Polizei mitteilt.

Demnach sah eine Zeugin offenbar unmittelbar nach dem Knall eine dunkel gekleidete Person flüchten. Die Polizei stellte anschließend vor Ort einen aufgesprengten Fahrkartenautomaten fest, heißt es von Seiten der Beamten. Es wurden Spuren gesichert.

Explosion an Haltestelle: Polizei sucht Täter nach Sprengstoffexplosion in Magdeburg

Gegen den Unbekannten wird wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Die Polizei fahndet nach dem mutmaßlichen Täter.