Fahndung

Fahndung nach "S-Bahn Surfer" in Magdeburg: Augenzeuge attackiert und verletzt

Sogenannte Straßenbahnsurfer haben am 26. Februar einen Autofahrer, der sie dabei fotografierte, angegriffen und verletzt. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Immer wieder begeben sich Jugendliche oder junge Erwachsene beim "S-Bahn Surfen" in Gefahr. Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert
Immer wieder begeben sich Jugendliche oder junge Erwachsene beim "S-Bahn Surfen" in Gefahr. Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert ZB

Magdeburg (vs) - Ein Jugendlicher ist am 26. Februar 2021 in der Olvenstedter Straße beim "Straßenbahnsurfen" erwischt worden. Darunter versteht man das Festhalten an der Außenwand einer fahrenden S-Bahn.

Ein Autofahrer dokumentierte die Aktion des „Surfers“ und wurde daraufhin von mehreren Personen attackiert und verletzt.

Die Täter machten sich schnell aus dem Staub, als die Straßenbahn zum Stehen kam.
Die Täter machten sich schnell aus dem Staub, als die Straßenbahn zum Stehen kam.
Bild: Privat

Das Amtsgericht Magdeburg hat jetzt entschieden, dass Bilder der Täter veröffentlicht werden dürfen. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise unter 0391/546-3295 im Polizeirevier Magdeburg.

Es werden noch die Videoaufzeichnungen aus der Straßenbahn ausgewertet.

Beschreibung der Täter

  • männlich
  • etwa 16 bis 20 Jahre alt
  • dem Anschein nach Mitteleuropäer
  • dunkle Jacken
  • ein Täter mit weißen Streifen auf dunkler Jacke
  • zwei Täter mit schwarzer Schirmmütze / "Basecap"
  • ein Täter mit auffälligem tarnfarbenen Schlauchschal vor dem Mund und schwarzer Umhängetasche

Die Polizei warnt vor den Gefahren des sogenannten „Straßenbahnsurfens“. Bundesweit kam es dabei bereits zu mehreren tödlichen Zwischenfällen.